LVB, Stadtreinigung, Flughafen: So wirken sich die Warnstreiks auf Leipzig aus

Leipzig - In ganz Deutschland hat die Gewerkschaft ver.di für den heutigen Freitag zu Warnstreik aufgerufen. In Leipzig drohen erhebliche Einschränkungen. Zahlreiche Beschäftigte gleich mehrerer Bereiche des öffentlichen Dienstes sollen ihre Arbeit niederlegen.

Zahlreiche Beschäftigte des öffentlichen Dienstes legten am Freitag in Leipzig die Arbeit nieder.
Zahlreiche Beschäftigte des öffentlichen Dienstes legten am Freitag in Leipzig die Arbeit nieder.  © livereport Leipzig

Wie ver.di-Pressesprecher Jörg Förster gegenüber TAG24 mitteilte, rechnet die Gewerkschaft allein in der Messestadt mit rund 2000 Streikenden. "Dabei gehen wir von Erfahrungswerten aus", so Förster. Informationen von vor Ort am Freitag nach sollen knapp 1500 Menschen unterwegs gewesen sein.

Bestreikt werden unter anderem Kitas und Horte der Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB), die Stadtreinigung, der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe sowie die Agentur für Arbeit. Die Leipziger Sparkasse, die Stasiunterlagenbehörde sowie die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland sollen ebenfalls einbezogen werden.

Weil die Flughäfen Frankfurt/Main und München wegen der Warnstreiks ihren Passagierbetrieb komplett einstellen, kommt es zudem zu Flugausfällen am Airport Leipzig/Halle. Wie die Deutsche Presseagentur am Freitag berichtete, legten hier knapp 70 Mitarbeitende ihre Arbeit nieder.

Leipzig: Leipziger Hauptbahnhof: Deshalb bekommen jetzt auch Fahrräder Knöllchen
Leipzig Lokal Leipziger Hauptbahnhof: Deshalb bekommen jetzt auch Fahrräder Knöllchen

Die LVB warnten bereits am Dienstag, dass es aufgrund der Arbeitsniederlegungen zu erheblichen Einschränkungen im Linienverkehr kommen könnte. Brisant dabei: Wie weitreichend die Ausfälle genau ausfallen, konnte im Vorfeld nicht abgeschätzt werden. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur erklärte ein LVB-Sprecher, dass sich erst am Morgen zeige, wie viele Mitarbeiter zur Arbeit kommen.

Die Verkehrsbetriebe wollen sowohl auf der Website www.l.de/v sowie in der App LeipzigMOVE über aktuelle Entwicklungen informieren.

Nix los: Auch die Bahnfahrer der LVB streikten am Freitag.
Nix los: Auch die Bahnfahrer der LVB streikten am Freitag.  © Anke Brod
Auch an der Angerbrücke wurde über die Forderungen der Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe informiert
Auch an der Angerbrücke wurde über die Forderungen der Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe informiert  © Lausitznews
Insgesamt sollen am Freitag knapp 1500 Streikende vor Ort gewesen sein.
Insgesamt sollen am Freitag knapp 1500 Streikende vor Ort gewesen sein.  © News5/Grube

Einschränkungen bei der Stadtreinigung sowohl am Freitag als auch am Samstag

Aufgrund des Warnstreiks wird so manche Mülltonne am Freitag nicht geleert. Die Leipziger Stadtreinigung hat Einschränkungen sowohl für Freitag als auch für Samstag angekündigt.
Aufgrund des Warnstreiks wird so manche Mülltonne am Freitag nicht geleert. Die Leipziger Stadtreinigung hat Einschränkungen sowohl für Freitag als auch für Samstag angekündigt.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Stand Donnerstag waren laut Leipziger Stadtverwaltung insgesamt 40 Kitas und 36 Horte bzw. Betreuungsangebote von den Warnstreiks betroffen. 27 Kitas und 30 Horte/Betreuungsangebote blieben geschlossen. Die übrigen 13 Kitas und sechs Horte/Betreuungsangebote würden nur eingeschränkt öffnen.

Unter www.leipzig.de/kita-streik veröffentlichte die Stadt eine Liste aller betroffenen Einrichtungen, die laufend aktualisiert werden soll. Gleichzeitig empfahl die Stadt Eltern, vorsorglich alternative Betreuungsmöglichkeiten zu organisieren. Eine Notbetreuung im Rahmen des Warnstreiks war nicht vorgesehen.

Bei der Leipziger Stadtreinigung wird es sowohl am Freitag als auch am Samstag zu Einschränkungen kommen. Betroffen sind die Leerung der Bio- und Restabfalltonnen, die Straßenreinigung und die Papierkorbentleerung. Es sei zudem davon auszugehen, dass Wertstoffhöfe am Freitag und Samstag geschlossen bleiben, teilte das Unternehmen mit. Die nicht geleerten Tonnen würden am Montag abgeholt.

Leipzig: Luxuswohnen pur: In dieser Leipziger Siedlung ist Gentrifizierung völlig "quak"!
Leipzig Lokal Luxuswohnen pur: In dieser Leipziger Siedlung ist Gentrifizierung völlig "quak"!

Hintergrund der Warnstreiks sind die laufenden Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Ver.di hat zudem für Freitag zu einer Kundgebung aufgerufen, die gegen 9 Uhr am Wilhelm-Leuschner-Platz starten soll.

Originaltext vom 17. Februar, 5.24 Uhr

Aktualisiert um 10.06 Uhr

Titelfoto: livereport Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: