Schwimmsport in Pandemie-Zeiten: Leipziger Wasserratten trainieren auf dem Trockenen

Leipzig - Was macht man in Pandemie-Zeiten als Schwimmgruppe, wenn Pools und Schwimmhallen geschlossen sind? Die "Kleinen Fische", eine Gruppe des Schwimm- und Sportvereins (SSV) Leutzsch, hat eine süße Lösung gefunden: Sie trainieren einfach auf dem Trockenen.

Park statt Schwimmhalle: Weil Sport derzeit nur im Außenbereich erlaubt ist, trainieren die "Kleinen Fische" des SSV Leutzsch derzeit an der frischen Luft.
Park statt Schwimmhalle: Weil Sport derzeit nur im Außenbereich erlaubt ist, trainieren die "Kleinen Fische" des SSV Leutzsch derzeit an der frischen Luft.  © SSV Leutzsch

Seit März 2020, als das erste Mal die Schwimmhallen im Zuge der Corona-Maßnahmen geschlossen wurden, müssen die derzeit 31 Kinder sowie ihre Trainer mit sich ständig ändernden Regelungen Vorlieb nehmen - und bewältigen dies offenbar ziemlich gut!

Nachdem während der ersten Welle zunächst Geduld gefordert war, da kein Training stattfinden konnte, starteten die kleinen Wasserratten sofort wieder durch, als dies ab Juni 2020 wieder erlaubt war.

Im Oktober vergangenen Jahres die nächste Hiobsbotschaft: Die zweite Welle war über Deutschland hereingebrochen, wieder mussten die Hallen schließen, auch gemeinsamer Sport war für die Kleinen verboten.

Leipzig: Gewandhaus-Orchester Open Air erleben: Der Konzertbus macht's möglich!
Leipzig Gewandhaus-Orchester Open Air erleben: Der Konzertbus macht's möglich!

Hilfe kam jedoch von den Übungsleiterinnen, die Trainingspläne für zu Hause erstellten.

Trockentraining statt Schwimmhalle

Trockentraining kann natürlich den Schwimmunterricht nicht ersetzen. Den Kleinen werden stattdessen verschiedene Bewegungserlebnisse geboten. Und natürlich geht es darum, Spaß zu haben.
Trockentraining kann natürlich den Schwimmunterricht nicht ersetzen. Den Kleinen werden stattdessen verschiedene Bewegungserlebnisse geboten. Und natürlich geht es darum, Spaß zu haben.  © SSV Leutzsch

Seit dem 9. März trainieren die "Kleinen Fische" mittlerweile wieder zusammen, allerdings nicht, wie man sich das vielleicht vorstellt.

Weil Leipzig lediglich Individualsport in Gruppen bis zu 20 Kindern im Außenbereich erlaubt, ist Trockentraining angesagt.

In erster Linie geht es darum, Spaß zu haben. SSV-Pressesprecherin Diana Al-Jumaili erklärt: "Die Trainer bieten den Kindern vielseitige Bewegungserlebnisse. Sie nehmen ihre eigenen Fähigkeiten wahr, probieren sich aus, erleben dabei Erfolg und Misserfolg und steigern ihre Belastbarkeit und allgemeine Fitness."

Leipzig: Nach mehreren Blockaden des Gegenprotests: "Ami go home"-Demo wurde beendet
Leipzig Nach mehreren Blockaden des Gegenprotests: "Ami go home"-Demo wurde beendet

Die Kinder und ihre Trainer hoffen derzeit, dass ihnen die aktuellen Möglichkeiten auch weiterhin erhalten bleiben. Gleichzeitig ist ihnen ohne Frage bewusst, dass Trockentraining das Schwimmen nicht ersetzt.

Und so sehen sich alle nach geöffneten Schwimmhallen - und einem freudigen Sprung ins kühle Nass.

Titelfoto: SSV Leutzsch

Mehr zum Thema Leipzig: