Leipziger Rettungswagen kracht während Einsatz in Loch und bleibt stecken

Leipzig - Auch das Rettungswesen ist vor Unfällen nicht gefeit: Am Freitagmorgen ist ein Krankenwagen während seines Einsatzes in der Südvorstadt in Leipzig in einem Loch im Asphalt stecken geblieben.

Der Einsatzwagen musste von einem Abschleppdienst aus dem Loch im Asphalt gehoben werden.
Der Einsatzwagen musste von einem Abschleppdienst aus dem Loch im Asphalt gehoben werden.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Die Insassen des Fahrzeugs befanden sich den Angaben der Leipziger Polizeidirektion nach gerade auf Einsatzfahrt und bogen gegen 8 Uhr von der Karl-Liebknecht-Straße in stadtauswärtiger Richtung fahrend nach rechts in die Steinstraße ab.

Eine vermeintliche Pfütze auf der Fahrbahn hatte sich als Loch im Kopfsteinpflaster entpuppt, welches durch einen Wasserrohrbruch entstanden war.

"Der linke Vorderreifen versank in der Straße, und das Fahrzeug musste gehoben werden", so Polizeisprecherin Therese Leverenz auf TAG24-Anfrage.

Frontalcrash im Leipziger Westen: Autos landen in Böschung - zwei Verletzte
Leipzig Unfall Frontalcrash im Leipziger Westen: Autos landen in Böschung - zwei Verletzte

Ein Abschleppdienst war im Einsatz. Aufgrund der Beschädigungen musste das Fahrzeug in eine Werkstatt gebracht werden.

Das Loch im Kopfsteinpflaster war nach einem Wasserrohrbruch entstanden.
Das Loch im Kopfsteinpflaster war nach einem Wasserrohrbruch entstanden.  © 7aktuell.de | Eric Pannier

Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Titelfoto: Bildmontage: 7aktuell.de | Eric Pannier

Mehr zum Thema Leipzig Unfall: