Schüchterne Ente "Duckmar" will den Zoo erobern, traut sich aber nicht aus dem Gehege!

Leipzig - Bereits vor ihrem Einzug in das Flamingo-Gehege des Leipziger Zoos wurde die kleine Fuchslöffelente "Duckmar" zum neuen Star unter den Wasservögeln. Da gab es nur ein Problem: Das schüchterne Federvieh traute sich nicht aus ihrem Gehege.

Nicht so schüchtern! Duckmar beäugt ihr neues Zuhause aus sicherer Entfernung.
Nicht so schüchtern! Duckmar beäugt ihr neues Zuhause aus sicherer Entfernung.  © Screenshot MDR/"Elefant, Tiger und Co."

Besonders Tierpfleger Christoph Urban war mehr als hyped über seinen neuesten "Fang" aus dem Zoo in Dortmund.

"Im Flamingogehege gibt es schon so viele Formen und Farben an Schnäbeln und Beinen und die Fuchslöffelente wird diese Vielfalt nur noch ergänzen", schwärmte der Enten-Experte in der aktuellen Folge von "Elefant, Tiger und Co.".

Das mag ja sein - zunächst schien sich Duckmar aber nicht so wirklich für ihre Mit-Vögel zu interessieren. Schüchtern verschanzte sie sich im Inneren des Vogel-Geheges und beobachtete das bunte Treiben aus der Ferne.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Sachsens Inzidenz steigt deutlich
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Sachsens Inzidenz steigt deutlich

"Ja in so einem Entenkopf konkurrieren Neugier und Angst, oder eher auch Vorsicht", kommentierte Christoph Urban. Ein wenig Mut würde sich hier aber lohnen.

"Wir haben eine große Wasserfläche und ein sehr zerklüftetes Gelände, in dem man sich gut verstecken kann. Im Wasser findet eine Löffelente auch richtig viel zu fressen, wenn sie einmal draußen war, wird sie nicht mehr zurückkehren", hoffte der Tierpfleger.

Die Fuchslöffelente ist aus dem Zoo in Dortmund nach Leipzig gereist.
Die Fuchslöffelente ist aus dem Zoo in Dortmund nach Leipzig gereist.  © Screenshot MDR/"Elefant, Tiger und Co."

Duckmar machte sich schnell Freunde im Leipziger Zoo

Na geht doch! Duckmar schnäbelt nach kurzer Scheu mit einem neuen Mitbewohner.
Na geht doch! Duckmar schnäbelt nach kurzer Scheu mit einem neuen Mitbewohner.  © Screenshot MDR/"Elefant, Tiger und Co."

Und dann kam endlich der große Moment für Duckmar: Nachdem die Ente sich an einer Herde hungriger Spatzen vorbei manövriert hatte, gelang ihr endlich der Sprung in den "großen Teich".

Vergnügt pflügte sie mit ihrem löffelähnlichem Schnabel durch das Gewässer und freundete sich auch bereits mit ihren ersten Mitbewohnern an.

"Duckmar kennt aus Dortmund die Gesellschaft verschiedener Wasservögel und auch Exoten, aber hier ist das nochmal was anderes, vor allem mit den Flamingos", überlegte Christoph Urban.

Leipzig: Hubschrauber kreiste tief über Bayrischen Bahnhof: Was war in Leipzig los?
Leipzig Lokal Hubschrauber kreiste tief über Bayrischen Bahnhof: Was war in Leipzig los?

Sein Schützling war indes aber schon gut im Gehege angekommen und schnatterte vergnügt mit ein paar anderen Enten.

Fehlt doch nur noch ein männlicher Partner an der Seite der kleinen Fuchslöffelente - einen passenden Namen hat das "Elefant, Tiger und Co."-Team auf jeden Fall schon mal: "Duckglas".

Titelfoto: Screenshot MDR/"Elefant, Tiger und Co."

Mehr zum Thema Zoo Leipzig: