Zum Auftakt der Fußball-EM: Seelöwin orakelt Dämpfer fürs DFB-Team

Leipzig - Geht es nach Hilla aus dem Zoo Leipzig, spielen Deutschland und Schottland zum Auftakt der Fußball-Europameisterschaft am Freitag unentschieden.

Die Seelöwin Hilla aus dem Zoo Leipzig zielte mit schottisch und deutsch markierten Bällen auf ein Tor.
Die Seelöwin Hilla aus dem Zoo Leipzig zielte mit schottisch und deutsch markierten Bällen auf ein Tor.  © Hendrik Schmidt/dpa

Die fünf Jahre alte kalifornische Seelöwin brachte am Donnerstag als Orakel die Schotten in Führung, wenig später erzielte sie den Ausgleich für die deutsche Mannschaft.

"Ich entscheide auf ein Unentschieden, weil beide Bälle im Tor gelandet waren", sagte Zoodirektor Jörg Junhold (60).

Der Zoo hatte für das seit Jahren beliebte tierische Orakel eine Tierart gesucht, die verspielt ist und gerne mit Bällen umgeht. Da fiel die Wahl laut Zoodirektor schnell auf die Seelöwen.

Leipziger EM-Orakel braucht bei Deutschland gegen Spanien zwei Anläufe: "Ein harter Brocken"
Zoo Leipzig Leipziger EM-Orakel braucht bei Deutschland gegen Spanien zwei Anläufe: "Ein harter Brocken"

Für das Spiel wurden zwei Bälle gleichzeitig in das Becken geworfen und "Hilla", die mit beiden Flossen gleichzeitig "schießen" kann, traf den Ball mit der schottischen Nationalflagge besser. Der deutsche Ball kullerte etwas später mit Mühe über die Torlinie.

"Ich hoffe mal, dass es die deutsche Nationalmannschaft etwas besser macht. Aber vielleicht können wir auch mit einem Unentschieden zum EM-Auftakt gut leben", sagte Junhold.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Mehr zum Thema Zoo Leipzig: