Hyundai kracht gegen Betonwand am Uniplatz - Warum rannten die Fahrer davon?

Magdeburg - Am frühen Samstagmorgen kam es in der Magdeburger Innenstadt zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Verletzten. Die Polizei stellte gleich mehrere Gesetzesverstöße fest.

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall in Magdeburg mit Fahrerflucht. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt nach einem Unfall in Magdeburg mit Fahrerflucht. (Symbolbild)  © 123rf/rissix

Gegen 4 Uhr wollte ein mit mehreren Personen besetzter Hyundai von der Gareisstraße auf den Universitätsplatz im Magdeburger Stadtteil Alte Neustadt einbiegen.

Der Kleinwagen krachte, wahrscheinlich wegen zu hoher Geschwindigkeit, frontal in eine Betonwand auf der dortigen Grünfläche, teilte das Polizeirevier Magdeburg mit. Alle Insassen flohen vom Unfallort.

Zeugen führten die Einsatzkräfte schließlich zu einem verletzten und angetrunkenen 22-Jährigen, der vermutlich der Autofahrer des Hyundais war.

Unfall in Magdeburg: Fußgängerin (16) schwer verletzt, Fahrer flüchtig!
Magdeburg Unfall Unfall in Magdeburg: Fußgängerin (16) schwer verletzt, Fahrer flüchtig!

Dort stellte sich auch schnell der Grund für die Flucht heraus: Neben einem hohen Alkoholpegel führte der Unfallfahrer auch noch eine Schreckschusswaffe bei sich.

Wie schwer der junge Mann verletzt wurde, wurde nicht mitgeteilt. Auch ist unklar, ob durch den Crash weitere Insassen zu Schaden gekommen waren.

Ein Ermittlungsverfahren wurde eröffnet, um die genauen Umstände des Unfalls zu klären.

Titelfoto: 123rf/rissix

Mehr zum Thema Magdeburg Unfall: