Für den Fall der Fälle: "Nizzasperren" am Magdeburger Weihnachtsmarkt aufgebaut

Magdeburg - Am Donnerstagabend wurden rund um den Alten Markt Betonsperren aufgebaut, um den Magdeburger Weihnachtsmarkt abzusichern. Eine Vorsichtsmaßnahme, die hoffentlich nicht gebraucht wird.

Noch vor der Eröffnung des Weihnachtsmarkts wurden in Magdeburg sogenannte "Nizzasperren" installiert.
Noch vor der Eröffnung des Weihnachtsmarkts wurden in Magdeburg sogenannte "Nizzasperren" installiert.  © Thomas Schulz

Am Montag geht es endlich los: Die Lichterwelten und der Weihnachtsmarkt öffnen in der Magdeburger Innenstadt wieder ihre Tore.

Doch trotz der Vorfreude mischt sich auch etwas Unmut dazu: Angst vor eventuellen Terror-Angriffen zwingt die Landeshauptstadt zum Handeln.

Ab 19 Uhr wurden die bunten Betonblöcke, die übermäßig großen Lego-Steinen ähneln, rund um den Alten Markt aufgebaut.

Unfall in Magdeburg: Fußgängerin (16) schwer verletzt, Fahrer flüchtig!
Magdeburg Unfall Unfall in Magdeburg: Fußgängerin (16) schwer verletzt, Fahrer flüchtig!

Mit Gabelstaplern wurden rund 100 sogenannte "Nizzasperren" entlang der Jakobstraße und der Ernst-Reuter-Allee verteilt. Die zwei Tonnen schweren Blöcke signalisieren nicht nur Ein- und Ausgänge, sondern schützen auch die Besucher vor Autounfällen und -anschlägen.

Nachdem 2016 ein Lkw über den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz gerast war, treffen nun viele Großstädte solche Vorkehrungen.

Nach einem Anschlag in Berlin 2016 treffen viele Großstädte Vorkehrungen zur Terrorbewältigung.
Nach einem Anschlag in Berlin 2016 treffen viele Großstädte Vorkehrungen zur Terrorbewältigung.  © Thomas Schulz

Der Magdeburger Weihnachtsmarkt öffnet am 21. November um 17 Uhr und endet am 29. Dezember.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Weihnachtsmärkte Magdeburg: