Teenager außer Rand und Band: 16-Jähriger unter Drogen klaut Auto für Spritztour zum Bordell

Deggendorf - Es gibt Polizeimeldungen, die klingen im ersten Moment wie eine zweitklassige deutsche Ganoven-Komödie. Allerdings hatte in diesem speziellen Fall am Ende wohl niemand etwas zu lachen.

Mehrere Streifen beteiligten sich bei der Suche nach dem Teenager (16). Dieser stellte sich jedoch selbst. (Symbolbild)
Mehrere Streifen beteiligten sich bei der Suche nach dem Teenager (16). Dieser stellte sich jedoch selbst. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Tatort: Niederbayern. In der 3000-Seelen-Gemeinde Künzing im Landkreis Deggendorf hat ein 16 Jahre alter Teenager in der Nacht zum Freitag ordentlich über die Stränge geschlagen.

Wie die Polizei am Sonntag bekannt gab, stahl der Jugendliche zuerst von einer Bekannten, die im selben Haus in Künzing wohnt, das Auto.

Offenbar hatte der unter Marihuana-Einfluss stehende Teenager den Plan, nach München in ein Bordell zu fahren.

München: Widerliche Zwischenfälle: Frau bei Bayern-Spiel und in U-Bahn belästigt!
München Crime Widerliche Zwischenfälle: Frau bei Bayern-Spiel und in U-Bahn belästigt!

Unterwegs blieb er zuerst noch stehen, um von einem anderen Auto die Kennzeichen zu stehlen. Sich inkognito vermutend fuhr er daraufhin an eine Tankstelle und machte sich kurze Zeit später ohne zu bezahlen aus dem Staub.

Nach seinem Trip in die Landeshauptstadt kehrte er nach Niederbayern zurück und stellte das Auto in Künzing ab.

Die Polizei entdeckte den Wagen Samstagnacht gegen 22.30 Uhr, wie die Deutsche-Presseagentur mitteilte. Er soll beschädigt gewesen sein.

Polizei suchte mit Hubschrauber nach dem 16-Jährigen

Damit begann die Suche nach dem 16-Jährigen. Mehrere Polizeistreifen und ein Hubschrauber machten sich auf, den Jugendlichen zu finden.

Gegen Mitternacht stellte sich der Heranwachsende jedoch selbst. Er kam daraufhin in eine Jugendeinrichtung.

Nun muss er sich wegen des unbefugten Gebrauchs eines Autos, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Führens eines Autos unter Drogeneinwirkung, Diebstahls von Kennzeichen, Tankbetrugs sowie Sachbeschädigung verantworten.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema München Crime: