Versuchter Mord am Münchner Hauptbahnhof: Zeuge (22) verhindert Schlimmeres

München - Ein 27-Jähriger ist im Bereich des Münchner Hauptbahnhofs bei einem Angriff schwer verletzt worden.

Ein 22-Jähriger und ein Sicherheitsmitarbeiter verhinderten am Münchner Hauptbahnhof wohl Schlimmeres. (Symbolbild)
Ein 22-Jähriger und ein Sicherheitsmitarbeiter verhinderten am Münchner Hauptbahnhof wohl Schlimmeres. (Symbolbild)  © Matthias Balk/dpa

Die Polizei ermittelt gegen den mutmaßlichen Angreifer wegen versuchten Mordes.

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag berichtete, ruhte sich der 27-Jährige am Freitag gegen 23 Uhr am Boden liegend aus, als ihn der andere Mann ohne erkennbaren Grund mehrfach mit einem Fuß gegen den Kopf trat.

Ein 22 Jahre alter Zeuge sei sofort zur Hilfe geeilt und habe den Angreifer weggedrückt und festgehalten. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Bahn schritt ebenfalls ein.

Holetschek: Lohnfortzahlung für Ungeimpfte wäre unsolidarisch
München Politik Holetschek: Lohnfortzahlung für Ungeimpfte wäre unsolidarisch

Bundespolizisten nahmen den Somalier vorläufig fest. Er kam danach in Untersuchungshaft. Zur Tat habe er sich bislang nicht geäußert.

Das Opfer erlitt bei dem Angriff eine Hirnblutung sowie Verletzungen im Gesicht. Der junge Mann kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Er befindet sich laut Polizei derzeit außer Lebensgefahr.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema München Crime: