Fachkräftemangel: Hotel-Kette zahlt Mitarbeitern Tattoos und Piercings, wenn sie bleiben

München - Der Begriff "Fachkräftemangel" beschäftigt schon seit langer Zeit Politik und Gesellschaft. Eine Hotelkette hat nun einen besonderen Weg gefunden, entgegenzuwirken.

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich geändert. (Symbolbild)
Die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich geändert. (Symbolbild)  © 123RF/bialasiewicz

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist für Menschen, die eine Arbeit suchen, so günstig wie lange nicht.

Musste man zu Beginn der Jahrtausendwende in manchen Berufen teilweise noch neben einem guten Abitur-Schnitt, einen umfangreichen Lebenslauf und die Bereitschaft, monatelang als Praktikant zu arbeiten, mitbringen, um eine Chance zu haben, hat sich das Blatt dramatisch gewendet.

Die Unternehmen stehen jetzt auf der Bringschuld-Seite, die Bewerber haben freie Auswahl.

München: Kran stürzt auf Münchner Messegelände um: Arbeiter aus Führerhaus geschleudert
München Kran stürzt auf Münchner Messegelände um: Arbeiter aus Führerhaus geschleudert

Aus "Warum glauben Sie, seien Sie für uns der richtige Mitarbeiter?" wurde in den letzten Jahren ein "Wie können wir Sie von uns als Arbeitgeber überzeugen?".

Um im Wettbewerb um die fähigen Mitarbeiter mithalten zu können, lassen sich die Betriebe immer mehr einfallen.

Bereits 2018 erreichte das Video einer Glaserei im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven, die auf der Suche nach Azubis sogar Führerschein und Fahrtkosten zur Berufsschule zum Teil mittragen würde, Millionen Klicks.

Ein Restaurant im niederbayerischen Straubing warb um einen neuen Koch. Bewerber brauchten keinerlei Unterlagen mitzubringen. Bei einem Bierchen würde man sich über Fleisch und Kochen unterhalten - und so versuchen, die gemeinsame Basis zu finden.

Nun zieht eine Hotelkette nach, die sich den Drang nach der Individualität seiner Mitarbeiter auf die Fahnen schreibt.

Körperkult-Gutschein nach sechs Monaten im Betrieb

Bis zu 500 Euro Zuzahlung für das neue Tattoo, Piercings oder Frisuren verspricht die Ruby Hotel-Kette. (Symbolbild)
Bis zu 500 Euro Zuzahlung für das neue Tattoo, Piercings oder Frisuren verspricht die Ruby Hotel-Kette. (Symbolbild)  © 123rf/fxquadro

"Wir lieben Menschen mit Persönlichkeit und genau das möchten wir mit unserer Kampagne kommunizieren", wird Uta Scheurer, Vice President Human Resources bei Ruby Hotels, in einer Presseerklärung zitiert.

Die Mitteilung der bundesweit aktiven Kette liest sich tatsächlich stellenweise wie ein Bewerbungsschreiben.

Der Fokus liegt auf dem Menschen hinter dem Namensschild: "Jede neue Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter unterstützt Ruby nach 6 Monaten im neuen Job mit einem Zuschuss von bis zu 500 Euro für ein Tattoo. Lieber ein Piercing oder eine neue Frisur? Kein Problem", heißt es darin.

München: Ungewöhnlicher Fluggast löst Kontrollpanne am Münchner Airport aus
München Ungewöhnlicher Fluggast löst Kontrollpanne am Münchner Airport aus

Und weiter: "Ruby möchte seine Mitarbeiter ermutigen, zusammen mit der Love Brand ganz eigene und individuelle Storys zu schreiben und seine eigene Persönlichkeit zu zeigen und auch bei der Arbeit zu leben."

Die Begründung für diesen ungewöhnlichen Schritt liefert Ruby Hotels selbst mit: "Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, der durch die Pandemie noch einmal verstärkt wurde, gilt es neue und innovative Wege im Recruiting zu finden."

Titelfoto: 123rf/fxquadro

Mehr zum Thema München: