Trauer um "Vordenker und Pionier": Alois Glück (†84) ist tot

München - Der ehemalige bayerische Landtagspräsident Alois Glück (†84) ist tot. Er starb am Montagmorgen in einer Münchner Klinik, wie der Landtag inzwischen bekannt gab.

Der ehemalige bayerische Landtagspräsident Alois Glück (†84) ist am Montag in München gestorben. (Archiv)
Der ehemalige bayerische Landtagspräsident Alois Glück (†84) ist am Montag in München gestorben. (Archiv)  © Oliver Berg/dpa

Man beruft sich dabei auf eine entsprechende Bestätigung vonseiten der Familie des CSU-Politikers.

Alois Glück war von 1970 bis 2008 Mitglied des Bayerischen Landtags – davon war er von 2003 bis zu seinem Abschied aus der bayerischen Landespolitik Präsident des Parlaments.

Zuvor leitete er von 1974 bis 1986 den Ausschuss für Landesentwicklung und Umweltfragen, ehe er – Ressort-intern – in die Staatsregierung wechselte. Als Fraktionschef war Glück ab 1988 an der Spitze der Landtags-CSU – 15 Jahre lang.

Ilse Aigner hat genug: "Verfassungsfeinde werden von Steuergeldern bezahlt"
München Politik Ilse Aigner hat genug: "Verfassungsfeinde werden von Steuergeldern bezahlt"

Bis zu seinem Tod engagierte sich der gelernte Landwirt ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen und war unter anderem Ehrenvorsitzender der Bergwacht Bayern und im Netzwerk Hospiz Südostbayern.

Ab 1983 war Glück außerdem im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) aktiv und hatte von 2009 bis 2015 das Amt des Präsidenten inne.

"Ich bin bestürzt über die Nachricht vom Tod von Alois Glück. Er war ein außergewöhnlicher Politiker, der sich jahrzehntelang vor allem in der Umwelt- und Sozialpolitik als Vordenker und Pionier einen Namen gemacht hat", gab sich Landtagspräsidentin Ilse Aigner (59, CSU) betroffen.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema München Politik: