Dramatischer Rettungseinsatz: Kind (11) stürzt Wasserfall in Neuschwanstein-Nähe runter

Schwangau - Im Bereich der Marienbrücke ist es am Sonntag zu einem "dramatischen Rettungseinsatz" gekommen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

In der Nähe von Schloss Neuschwanstein musste ein elfjähriger Junge von seinem Vater aus dem Wasser gerettet werden. (Archiv)
In der Nähe von Schloss Neuschwanstein musste ein elfjähriger Junge von seinem Vater aus dem Wasser gerettet werden. (Archiv)  © 123rf/simondannhauer

Laut der Mitteilungen habe ein elfjähriger Junge gegen 11.30 Uhr am Ufer des Gebirgsflusses Pöllat gespielt.

Das Gewässer befindet sich in der Nähe des Schlosses Neuschwanstein.

"Dabei traute er sich zu nah an das Wasser. Er rutschte aus und viel in den eiskalten Fluss und dann über einen drei Meter hohen Wasserfall nach unten", heißt es in der polizeilichen Mitteilung.

München: Kellerbrand in Mehrfamilienhaus: 56 Personen um 4 Uhr morgens evakuiert
München Feuerwehreinsatz Kellerbrand in Mehrfamilienhaus: 56 Personen um 4 Uhr morgens evakuiert

Das Kind drohte daraufhin in den Sogbereich der bis zu 45 Meter tiefen Wasserfälle zu geraten. Der Vater des Elfjährigen, der den Unfall beobachten musste, schaffte es rechtzeitig, seinen Sohn zuvor noch aus dem Wasser zu retten.

"Die Polizeikräfte aus Füssen, sowie ein Beamter der Alpinen Einsatzgruppe, kümmerten sich um den unterkühlten Jungen und versorgten ihn bis zum Eintreffen der Bergwachtkräfte aus Füssen und Kaufbeuren", teilte die Polizei mit.

Der Junge kam in den Sogbereich der bis zu 45 Meter tiefen Wasserfälle nahe der Marienbrücke. (Symbolbild/Archiv)
Der Junge kam in den Sogbereich der bis zu 45 Meter tiefen Wasserfälle nahe der Marienbrücke. (Symbolbild/Archiv)  © 123RF/serrnovik

Abgesehen von der Unterkühlung erlitt das Kind ansonsten nur leichte Verletzungen.

Titelfoto: Montage: 123rf/serrnovik + 123rf/simondannhauer

Mehr zum Thema München Unfall: