Wegen Paket-Zustellung ausgeflippt? Großaufgebot der Polizei überwältigt Messer-Mann

München - Im Münchner Stadtbereich Isarvorstadt wurden Polizisten am Mittwoch wegen eines mit einem Messer bewaffneten Mannes alarmiert.

Mehrere Streifen der Münchner Polizei sowie Einsatzkräfte der Einsatzhundertschaften und der Spezialeinheiten waren am Einsatz beteiligt. (Symbolbild)
Mehrere Streifen der Münchner Polizei sowie Einsatzkräfte der Einsatzhundertschaften und der Spezialeinheiten waren am Einsatz beteiligt. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Gegen 9.30 Uhr vormittags teilte jemand über den Polizeinotruf mit, dass zwei Personen im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Baaderstraße von dem Tatverdächtigen bedroht wurden.

"Die bedrohten männlichen Personen konnten das Haus verlassen und die drohende männliche Person wäre in eine Wohnung in dem Haus gegangen", teilte die Polizei am Nachmittag mit.

"Sofort wurden über zehn Streifen der Münchner Polizei und auch Einsatzkräfte der Einsatzhundertschaften und der Spezialeinheiten zur Einsatzörtlichkeit geschickt."

München: Demos in München: Tausende Menschen gehen auf die Straße
München Demos in München: Tausende Menschen gehen auf die Straße

Gegen 12.25 Uhr verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu der Wohnung des 43-Jährigen, wo sie den Mann schließlich überwältigen und festnehmen konnten.

"Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei könnte die Ursache für die Bedrohungssituation in einer Meinungsverschiedenheit über die Modalitäten einer Paketzustellung liegen", so die Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde bei dem Einsatz niemand verletzt.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema München: