Hunderte wollen Schloss Promnitz retten

Zeithain (Landkreis Meißen) - So viel Trubel hat Schloss Promnitz wohl schon lange nicht mehr erlebt: Am Wochenende kamen Hunderte Menschen, um das historische Gemäuer (erbaut 1603) vor dem endgültigen Verfall zu retten (TAG24 berichtete).

Enrico Preißler (r., 51) und Tim Rußmann (m., 22) wollten von Experte Fabian Kahl (l., 28) wissen, was ihre von Hand geschnitzten Bilderrahmen wert sind.
Enrico Preißler (r., 51) und Tim Rußmann (m., 22) wollten von Experte Fabian Kahl (l., 28) wissen, was ihre von Hand geschnitzten Bilderrahmen wert sind.  © Eric Münch

Aufgerufen dazu hatte Antikhändler-Familie Kahl. Deren bekanntestes Mitglied, Fabian (28), sitzt normalerweise in der Erfolgsshow "Bares für Rares" vor der Kamera, um dort die schönsten und seltensten Dinge zu schätzen und zu kaufen.

Diesmal bewertete er gemeinsam mit seinem Vater Holger (55) und seinem Bruder Tobias (23) die Dachboden- und Kellerfunde derer, die sich extra zu dem verfallenen Gemäuer aufgemacht hatten.

So auch Enrico Preißler (51) und Tim Rußmann (22). Die beiden hatten zwei von Hand geschnitzte Bilderrahmen mitgebracht. "Beide wunderschön", findet Fabian. "Der eine ist aus Nussbaum- und Lindenholz. Ich würde ihn auf etwa 200 Euro schätzen."

Der zweite Rahmen ist wohl gut 150 Euro wert. Ordentlich Geld für die Stücke. "Dabei habe ich die von einem Kollegen zu DDR-Zeiten umsonst bekommen, er wollte sie entsorgen."

Dass das Promnitzer Schloss gerettet werden muss, davon ist Holger Kahl überzeugt und rief kurzerhand die kleine Spendenaktion ins Leben. "Die Resonanz war überwältigend", sagt er.

"An beiden Tagen waren Hunderte Menschen hier, einige ihrer Schätze haben wir auch gleich selbst angekauft. Uhren, ein Trinkhorn, Münzen, Schmuck."

Im Juni 1730, während des Zeithainer Lustlagers, beobachtete übrigens kein Geringerer als August der Starke von den Fenstern des großen Festsaals aus die Schiffsparade und das fünfstündige Feuerwerk.

"Dieses historisch bedeutsame Gemäuer gilt es zu erhalten", so Holger Kahl. "Wir planen schon ein großes Sommerfest, um weitere Spenden zu sammeln."

Der einst stattliche Herrensitz ist seit Jahren dem Verfall preisgegeben. Mit den Spendengeldern soll zunächst der Turm wieder aufgebaut werden.
Der einst stattliche Herrensitz ist seit Jahren dem Verfall preisgegeben. Mit den Spendengeldern soll zunächst der Turm wieder aufgebaut werden.  © Eric Münch
Antikhändler Holger Kahl (55) hatte die Idee zur Spendenaktion und plant bereits eine zweite Auflage im Sommer.
Antikhändler Holger Kahl (55) hatte die Idee zur Spendenaktion und plant bereits eine zweite Auflage im Sommer.  © Eric Münch
Pro Schätzung spendeten die Besucher einen kleinen Obolus, die Einnahmen fließen direkt in die Sanierung des Turms.
Pro Schätzung spendeten die Besucher einen kleinen Obolus, die Einnahmen fließen direkt in die Sanierung des Turms.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0