Nach Tatort und Co: Chemnitzer Schauspielerin Kirsten Block drehte schon für Hollywood!

Chemnitz - Sie spielte einst eine Richterin im Erfolgsfilm "Der Vorleser" an der Seite von US-Weltstar Kate Winslet (44). Am Sonntag ist Kirsten Block (59) in der Rosamunde-Pilcher-Verfilmung "Von Tee und Liebe" als Besitzerin einer Teeplantage zu sehen. Ihre Schauspielkarriere ist eine Erfolgsgeschichte - "made in Karl-Marx-Stadt".

Schauspielerin Kirsten Block (59) freut sich auf einen netten Fernsehabend.
Schauspielerin Kirsten Block (59) freut sich auf einen netten Fernsehabend.  © Getty Images/Franziska Krug

Gerne erinnert sich Kirsten Block an ihre Jugend in der DDR-Bezirksstadt: "Wir wohnten in einem der drei Neubaublöcke am Café Moskau. Hier lebten gefühlt 100 Kinder in meinem Alter. Ich hatte die freie Freundesauswahl."

Kirsten Block ging auf die EOS "Karl Marx" am Theaterplatz. Die frühe Nähe zur Kultur sollte sich auszahlen: Mit 17 trat sie erstmals im Theater auf. "Das Stück ,Die Nacht nach der Abschlussfeier' war wahnsinnig progressiv, für mich der Anfang von't Janze."

Nach dem Studium an der Schauspielschule "Ernst Busch" in Berlin folgte 1982 ihr erstes Profi-Engagement am Theater Annaberg-Buchholz.

"Das neu eröffnete Haus war eine herrliche Spielwiese für spielwütige Schauspielabsolventen." Die Technik im Haus war auch neu. "Manchmal ging mitten im Stück das Licht aus. Da musste man einfach warten und dann weiterspielen.“

Fundus für gute Schauspieler

Ausschnitt aus dem Rosamunde Pilcher-Film, der am Sonntag im ZDF läuft.
Ausschnitt aus dem Rosamunde Pilcher-Film, der am Sonntag im ZDF läuft.  © ZDF/Jon Ailes

Karl-Marx-Stadt war immer ein Fundus für gute Schaupieler. Sie treffen sich auch beim Dreh: Mit Matthias Schweighöfer spielte Kirsten Block in "Der Nanny". Mit Jörg Schüttauf war sie im "Tatort" zu sehen: "Als wir über unsere Heimatstadt sprachen, wunderten wir uns, dass wir uns damals nie begegnet waren."

Trotz ihrer Erfahrung bekam Kirsten Block weiche Knie, als sie 2008 im Hollywood-Film "Der Vorleser" mitspielen sollte: "Aber professionelle Arbeit ist überall gleich. Außerdem war es sehr angenehm, mit so netten Kollegen wie Sir Ralph Fiennes, Emily Watson und Geoffrey Rush vor der Kamera zu stehen."

Von Hollywood zu Rosamunde Pilcher: Sonntag, 20.15 Uhr, spielt Kirsten Block in der ZDF-Romanverfilmung "Von Tee und Liebe" die Besitzerin einer Teeplantage, die um ihr Lebenswerk kämpft. "Eine schöne Geschichte, die mir als Schauspielerin das Gleiche abverlangte wie sonst auch - in die Rolle hineinfühlen und sie überzeugend spielen."

Kirsten Block wird am heutigen Sonntag vorm Fernseher sitzen: "Gesehen habe ich den Film noch nicht."

Kirsten Block spielt im Film "Von Tee und Liebe" die Teeplantagen-Besitzerin Jane. Die Rolle ihrer Tochter Ella übernimmt Anna Puck (29, l.).
Kirsten Block spielt im Film "Von Tee und Liebe" die Teeplantagen-Besitzerin Jane. Die Rolle ihrer Tochter Ella übernimmt Anna Puck (29, l.).  © ZDF/Jon Ailes

Titelfoto: ZDF/Jon Ailes

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0