Chemnitz: Fünf Verletzte bei brutaler Schlägerei in Asyl-Unterkunft

Chemnitz - Wüste Massenschlägerei im Asylbewerberheim: Die Polizei musste am Samstagabend zu einem Großeinsatz in den Adalbert-Stifter-Weg ausrücken. Die Beamten stellten vor Ort fünf Verletzte fest.

Bei der Schlägerei gab es fünf Verletzte. (Symbolbild)
Bei der Schlägerei gab es fünf Verletzte. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 20.30 Uhr alarmierte der Wachdienst im Haus die Polizei. Rund 20 Heimbewohner, vor allem Nordafrikaner, waren in Streit geraten, gingen mit Fäusten und sogar Holzlatten aufeinander los.

Zahlreiche Polizisten sorgten zügig für Ruhe und sortierten das wilde Geschehen. Ein Algerier (30) kam schwer verletzt ins Klinikum, ein Tunesier (21), ein Staatenloser (30) und zwei Algerier (39, 42) erlitten leichte Verletzungen.

Die Beamten ermittelten vorerst drei Tatverdächtige, die den Streit angezettelt haben sollen. Es handelt sich um einen Algerier (30) und einen Marokkaner (28).

Chemnitz: Wieder Messerattacke in Chemnitzer City: Mann (25) verletzt
Chemnitz Crime Wieder Messerattacke in Chemnitzer City: Mann (25) verletzt

Ein zweiter Algerier (25) verhielt sich weiter aggressiv. Die Polizei sperrte ihn zur Beruhigung für eine Nacht in die Arrestzelle.

Die Ermittlungen der Polizei zu der Schlägerei gehen weiter.

In der Erstaufnahmeeinrichtung in Ebersdorf hat es eine handfeste Prügelei gegeben. (Archivbild)
In der Erstaufnahmeeinrichtung in Ebersdorf hat es eine handfeste Prügelei gegeben. (Archivbild)  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: