Ein feuchter Traum: Dieses Ehepaar lebt im Freibad

Dresden - Es ist ein Naturidyll mit angeschlossenem Freibad am Rande der Heide: Hanna (79) und Peter Ehnert (80) leben im Waldbad Langebrück! In ihrem Bungalow auf dem Gelände verbringen die Dresdner mehr als die Hälfte des Jahres - seit 1983! Und haben von Einbrechern bis hin zu einer Leiche schon einiges erlebt...

Für 9000 Mark: Peter Ehnert (80) hatte mit seiner Frau vor 36 Jahren den Bungalow gekauft.
Für 9000 Mark: Peter Ehnert (80) hatte mit seiner Frau vor 36 Jahren den Bungalow gekauft.  © Holm Helis

Paradiesische Zustände: Während die Städter umgeben von aufgeheiztem Beton ächzen, sitzt das Rentnerpaar im Schatten einer Eiche in seiner Hollywood-Schaukel, blickt auf Rhododendren und Eichhörnchen.

Ihr Bungalow (18 Quadratmeter) mit Koch- und Sitzecke sowie Schlafbereich bietet viel: Gasherd, Mini-Ofen, Kühlschrank, TV, Heizung. Zum Duschen, Austreten und für fließend Wasser nutzen sie die Bad-Toiletten.

Wenn früh der Bademeister seinen Dienst antritt, dreht Seniorin Ehnert ihre Runde im Wasser: "Dann habe ich quasi ein ganzes Freibad für mich alleine", sagt die frühere Verkäuferin.

Nach dem Mittagessen am Bungalow laufen die Ehnerts in die Heide, fahren einkaufen oder spazieren durchs Bad. "Manchmal kommen auch die Gäste zu uns. Eine junge Mutti bat uns, ob wir ihre Babyflasche erwärmen können. Da helfen wir natürlich gerne", sagt die Rentnerin.

Vor 36 Jahren hatten die Campingfreunde den Bungalow im Waldbad für 9000 Mark gekauft. Sie zahlen an die Dresdner Bäder GmbH noch für Pacht, Jahreskarte, Strom und Wasserpauschale. "Immer von Anfang April bis Ende Oktober verlassen wir unsere Mietwohnung im Dresdner Zentrum und leben im Bad", sagt der frühere Heizungsinstallateur.

So machen es die meisten der rund zwei Dutzend "Bad-Siedler" (haben eigene Bad-Schlüssel). Die Plätze sind begehrt: Kein Bungalow ist frei, es gibt sogar eine Warteliste.

Erlebt haben die Ehnerts schon viel! Außer Wölfen sind sie schon vielen Tieren im Bad begegnet: Rehen, Mardern, Füchsen, Waschbären, weißen Amseln und sogar einem Wildschwein-Frischling. Vor Jahren wurde in einer der zusätzlich im Bad mietbaren Kabinen eine Leiche entdeckt: "Das war wohl ein Zucker-Kranker", erinnert sich Frau Ehnert.

"Und im Winter 1993 hat ein Einbrecher in unserem Bett geschlafen. Als wir kamen, ist er gerade raus, hatte alle Bungalows aufgebrochen." Doch auch das kann die Freude der Ehnerts nicht trüben: "Wir sind hier wunschlos glücklich!"

Gemütlich eingerichtet: ein Blick ins Schlafzimmer mit ausziehbaren Betten.
Gemütlich eingerichtet: ein Blick ins Schlafzimmer mit ausziehbaren Betten.  © Holm Helis
Hanna Ehnert (heute 79) vor rund drei Jahrzehnten beim Laub-Einsammeln.
Hanna Ehnert (heute 79) vor rund drei Jahrzehnten beim Laub-Einsammeln.  © Holm Helis
Die Seniorin bei der Pflege der Rhododendren.
Die Seniorin bei der Pflege der Rhododendren.  © Holm Helis
Natur pur! Die Senioren leben im Waldbad Langebrück.
Natur pur! Die Senioren leben im Waldbad Langebrück.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0