Peinlicher "Riverboat"-Fauxpas: Semperopernball-Chef lädt Hertels tote Ehefrau ein

Leipzig - Geständnisse, Geheimnisse und ein Fauxpas: Das "Riverboat" stand am Freitagabend ganz im Zeichen des Dresdner Semperopernballs (TAG24 berichtete). Unter anderen zu Gast war Roland Kaiser.

Sorgte kurz für einen peinlichen Moment: Ball-Chef Hans-Joachim Frey (53).
Sorgte kurz für einen peinlichen Moment: Ball-Chef Hans-Joachim Frey (53).  © Eric Münch

Der 66-Jährige wird dieses Jahr zum ersten Mal an der Seite von Sylvie Meis den Semperopernball moderieren. Was der Sänger des "Kaiserwalzers" aber ganz sicher nicht tun wird, ist - Walzer tanzen! "Ich kann das einfach nicht", verrät der Kaiser. "Ich hatte vor langer Zeit mal einen Tanzlehrer, der wollte mir mein Geld zurückgeben", witzelt der Schlagerstar. Nicht einmal bei seiner eigenen Hochzeit hätte der Kaiser ein Tänzchen gewagt.

Semperopernball-Chef Hans-Joachim Frey (53), der am Freitag ebenfalls zu Gast auf dem MDR-Kahn war, verriet exklusiv einen weiteren Gast und Preisträgerin des St. Georgs Ordens: "Zum ersten Mal wird unsere First Lady Elke Büdenbender zum Ball kommen."

Stefanie Hertels Papa Eberhard (80) hat doppelt Grund, sich auf das Ball-Wochenende zu freuen. Schließlich werden Enkeltochter Johanna und Enkel Kurt beide auf dem berühmten Parkett der Semperoper debütieren.

Für einen peinlichen Moment sorgte Ball-Chef Hans-Joachim Frey aber auch. Als großzügige Geste hat er Eberhard Hertel spontan vor laufender Kamera zum Semperopernball eingeladen. "Und ihre Frau natürlich auch", so Frey. Ein grober Schnitzer, denn: Wie die meisten wissen, ist Ehefrau Elisabeth Hertel (†67) vor über einem Jahr gestorben. Er hat's ja nur gut gemeint...

Roland Kaiser (66) wird kommende Woche den Semperopernball moderieren.
Roland Kaiser (66) wird kommende Woche den Semperopernball moderieren.  © DPA

Mehr zum Thema SemperOpernball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0