Beim Spiel des FC Barcelona: Messi-Sohn mit diesem niedlichem Fauxpas!

Barcelona - Bei der Heimspiel-Premiere der neuen Saison gab es für den FC Barcelona eine Torfestival zu sehen. Fünf Barca-Treffer gab es zu bejubeln. Mateo Messi, Sohn des fünffachen Weltfußballers Lionel, jubelte jedoch einmal zu viel und sorgte damit für einige Lacher.

Lionel Messi und seine Söhne Mateo (li.) und Thiago (re.) im Camp Nou vor zwei Jahren. Inzwischen hat die Familie Messi weiteren Zuwachs bekommen. Söhnchen Ciro kam vergangenes Jahr zur Welt.
Lionel Messi und seine Söhne Mateo (li.) und Thiago (re.) im Camp Nou vor zwei Jahren. Inzwischen hat die Familie Messi weiteren Zuwachs bekommen. Söhnchen Ciro kam vergangenes Jahr zur Welt.  © Joma/gtres/dpa

Nach dem verpatzten Liga-Auftakt beim 0:1 bei Athletik Bilbao, stand am vergangenen Wochenende dann das Heimspiel gegen Real Betis Sevilla an. Im Camp Nou gab es für die Andalusier jedoch nichts zu holen: 5:2 hieß es am Ende.

Nachdem Nabil Fekir die Gäste zunächst in Führung schoss (14.) drehte 120-Millionen-Neuzugang Antoine Griezmann die Partie zunächst mit einem Doppelpack (41., 50.) inklusive eigens kreiertem Glitzer-Konfetti-Jubel. Perez (56.), Alba (60.) und Vidal (77.) machten in der Folge alles klar.

Zwei Minuten nach dem Treffer von Ex-Bayer Arturo Vidal, schlug Sevilla jedoch noch einmal zu: Loren Moron markierte mit dem 2:5 aus Sicht der Grün-Weißen den Schlusspunkt der Partie.

Wenn auch verhalten, jubelten die Akteure sowie die Anhänger des Vorjahres-Zehnten der spanischen Primera Division - und noch jemand riss die Arme beim durchaus sehenswerten Treffer des Spaniers in die Höhe.

Söhnchen Mateo jubelt wie ein Großer - Suarez versteht die Welt nicht mehr

Nicht nur auf dem Platz gute Kumpels. Luis Suarez und Lionel Messi verbringen auch außerhalb des grünen Rasens viel Zeit miteinander, waren zuletzt mit ihren Familien gemeinsam im Ibiza-Urlaub.
Nicht nur auf dem Platz gute Kumpels. Luis Suarez und Lionel Messi verbringen auch außerhalb des grünen Rasens viel Zeit miteinander, waren zuletzt mit ihren Familien gemeinsam im Ibiza-Urlaub.  © Manu Fernandez/AP/dpa

Beim Tor von Moron entpuppte sich nämlich ein ganz junger Fußball-Fan als Sevilla-Sympathisant. Bei dem kleinen Fratz handelte es sich jedoch nicht um einen gewöhnlichen Fan, sondern um Mateo Messi, dem dreijährigen Söhnchen von Barca-Star Lionel!

Der saß nämlich samt Papa und seinem großen Bruder Thiago (6) auf der Tribüne und schaute sich das Spiel an. Papa Lionel konnte aufgrund einer Wadenverletzung noch nicht wieder am Spielbetrieb der Katalanen teilnehmen. Neben Messi saß der ebenfalls verletzte Stürmer Luis Suárez (32) mit seinem fünfjährigen Sohn Benjamin.

Suárez tadelte Mateo umgehend und schaute ihn ganz erschrocken an. Dieser bemerkte recht schnell, dass ihm da wohl ein kleiner Fehler unterlaufen war.

Das Video des niedlichen Irrtums geht im Internet mittlerweile viral. Schon bald wird der kleine Mateo wohl auch wieder seinem Papa zujubeln dürfen. Dieser ist bereits wieder ins Mannschafts-Training des ter-Steegen-Klubs eingestiegen.

Am Samstag treten die Katalanen dann beim CA Osasuna an - dann wahrscheinlich wieder mit dem Argentinier.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0