Frau will Hunde bei Bares für Rares verkaufen und erlebt eine Überraschung

Köln - In der beliebten TV-Sendung "Bares für Rares" kommt alles mögliche unter den Hammer. Diesmal landeten zwei Hunde auf dem Expertentisch. Und kurz darauf gibt's eine Überraschung.

Kim Dorn am Expertentisch bei Horst Lichter und Friederike Werner.
Kim Dorn am Expertentisch bei Horst Lichter und Friederike Werner.  © ZDF

Bei Bares für Rares (ZDF) wird es in der Sendung am Dienstag (15.05 Uhr) gleich zu Beginn tierisch. Denn die Kandidatin Kim Dorn (49) bringt in einem Körbchen zwei Hunde mit.

Die zurückhaltende Frau aus Hirschberg an der Bergstraße mag Hunde sehr, nur eben nicht aus Porzellan. Und das, obwohl man mit dieser Art der Vierbeiner nicht mal Gassigehen muss. Trotzdem erleben die beiden Tiere einen Ausflug. Und der geht direkt in die TV-Studios von "Bares für Rares" in Pulheim (bei Köln).

"Ich hoffe, es gibt einen Liebhaber, der die Hunde mehr schätzt als ich." Horst Lichter ist direkt verliebt in die Tiere: "Gott sind die süß, zwei Möpse", staunt er. Sein gutes Auge für Antiquitäten und Kandidatinnen lässt ihn aber gleich feststellen: "Die hast du dir doch aber nicht selber gekauft, oder?"

Recht hat er. Es sind Erbstücke. "Die Oma meines Mannes war eine Mops-Züchterin. Sie hatte über 80 Porzellan-Möpse, das sind die zwei letzten jetzt."

Zwei Möpse von Meissen

Die seltene Figur kann aus Dose verwendet werden.
Die seltene Figur kann aus Dose verwendet werden.  © ZDF

Expertin Friederike Werner (57) hat sich die beiden Möpse direkt genau angeschaut. "Sie sind von der Manufaktur Meissen." Die Kunsthistorikerin beginnt mit dem größeren Mops, der eigentlich eine Dose ist. Die obere Hälfte des Tieres lässt sich nämlich abnehmen. Das Modell hat eine Nummer, die auf das Jahr 1973 deutet.

Und dann kommt die TV-Expertin auch schon zur großen Überraschung, die ihr selbst selten passiert: "Es muss sich um ein Einzelstück handeln. Das Urmodell davon stammt von 1761, war damals aber bemalt. Das hier ist ein exquisites Einzelstück, das habe ich so noch nie gesehen", staunt Expertin Werner.

"Der andere Mops dagegen ist ein Briefbeschwerer, der von Meissen öfters hergestellt wurde. Er ist um die 100 Jahre alt."

Bis Kandidatin Kim Dorn das hörte, wollte sie eigentlich nur 200 Euro haben. Aber nun hat sie höhere Erwartungen. "Vielleicht bis zu 500 Euro?"

Expertin überrascht: "Das habe ich noch nie gesehen"

Kim Dorn ist sehr zufrieden mit ihrer Ausbeute.
Kim Dorn ist sehr zufrieden mit ihrer Ausbeute.  © ZDF

Die Expertin verdoppelt direkt. Bis zu 1050 Euro sind die beiden Hunde wert. Das seltene Einzelstück allein schon bis zu 850 Euro.

Aber ob die Händler bei "Bares für Rares" bereit sind, so viel zu zahlen? Horst Lichter bremst gleich mal die Erwartungen. "Die Händler wollen auch Geld verdienen", warnt er.

Vor allem Händlerin Dr. Elisabeth Nüdling (38) freut sich sehr über diese beiden Möpse. "Wie entzückend", sagt sie. In einem Eiltempo bieten die Händler um die beiden Meissen-Figuren. Den Zuschlag am Ende bekommt aber Fabian Kahl (28) aus Leipzig. Er bietet 750 Euro und erhält damit den Zuschlag. "Bei Meissen kann ich nie widerstehen", sagt der beliebte "Bares für Rares"-Händler.

Kim Dorn ist sehr zufrieden mit dem Geld und weiß, wofür sie es wieder ausgibt: "Wir haben uns einen alten Bauernhof gekauft, da ist noch viel zu tun. Vielleicht sogar ein Pool."

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0