Großrazzia in Magdeburg: Polizei sichert Kalashnikow, Granatwerfer und kiloweise Drogen

Magdeburg - Nach einer Großrazzia der Polizei und des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Magdeburg hat die Behörde nun neue Informationen zu dem Einsatz veröffentlicht. Demnach sollen bei der Aktion mehrere Schusswaffen, darunter ein Sturmgewehr und ein Granatwerfer, sowie kiloweise Drogen festgestellt worden sein. Ziel der Aktion: Der Drogenhandel am Magdeburger Hasselbachplatz.

Bei einer Großrazzia am Freitag in Magdeburg hat die Polizei vier Verdächtige festgenommen.
Bei einer Großrazzia am Freitag in Magdeburg hat die Polizei vier Verdächtige festgenommen.  © Tom Wunderlich

Vier Männer im Alter von 19 bis 35 Jahren wurden bei dem Einsatz festgenommen (TAG24 berichtete). Sie sollen aus dem Libanon, Syrien, dem Iran und Afghanistan stammen. Gegen drei von ihnen wurde Haftbefehl erlassen. Sie sitzen bereits in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Einzig der 21-jährige Syrer wurde entlassen, da gegen ihn kein dringender Tatverdacht vorliege.

Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Männer bewaffnet sind, übernahm das SEK den Zugriff, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Magdeburg sowie des LKA Sachsen-Anhalt. Dabei wurden eine Wohnung an der Dr.-Grosz-Straße sowie eine Shisha-Bar an der Birkenallee gestürmt.

Um sich schnellen Zugang zu der Wohnung zu verschafften, sprengten die SEK-Beamten die Tür auf. Anwohner hatten von zwei heftigen Explosionen gegen 20 Uhr, dem Beginn des Einsatzes, berichtet.

Sowohl in der Wohnung als auch der Bar wurden jeweils zwei Verdächtige festgenommen. Weil zwei der Festgenommenen sowie eine unbeteiligte Person während der Aktion über Kreislaufprobleme klagten, kam auch der Rettungsdienst zum Einsatz.

SEK-Einsatz in Magdeburg: Der Drogenhandel am Hasselbachplatz

Über 60 Beamte sollen an dem Einsatz beteiligt gewesen sein.
Über 60 Beamte sollen an dem Einsatz beteiligt gewesen sein.  © Tom Wunderlich

Über 60 Beamte seien an der Razzia beteiligt gewesen. Bis in die Nachtstunden sollen Ermittler ingesamt sechs Objekte durchsucht haben und dabei fündig geworden sein. Unter den sichergestellten Gegenständen befinden sich unter anderem:

  • Mehrere Kilogramm Amphetamin,
  • ein Kilogramm Methamphetamin (Crystal Meth),
  • Kokain,
  • mehrere zehntausend Euro Bargeld,
  • verschiedene Messer und Macheten,
  • scharfe Schusswaffen, darunter ein vollautomatisches Sturmgewehr vom Typ AK-47 (Kalashnikow) sowie ein Granatwerfer.

Die Waffen werden derzeit durch die Polizei untersucht. Die Drogen sollen einen Marktwert von rund 150.000 Euro haben.

Ziel der Razzia sei der Drogenhandel am Magdeburger Hasselbachplatz gewesen, so Polizei und Staatsanwaltschaft. Das Areal hat besonders in den vergangenen Monaten traurige Bekanntheit erlangt, weil es dort immer wieder zu Ausschreitungen und Gewalteskalationen kommt. So hatten im vergangenen Jahr Fans des 1. FC Magdeburg nach dem Aufstieg ihres Vereins Polizeikräfte auf dem Platz angegriffen (TAG24 berichtete). Etwa ein Jahr später war es wieder zu Ausschreitungen gekommen.

Im August 2018 war es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männer auf dem Platz gekommen, bei dem einer der Beteiligten mit einem Messer schwer verletzt wurde (TAG24 berichtete). Darüber hinaus nahm die Polizei im Mai diesen Jahres einen 27-Jährigen fest, nachdem er an verschiedenen Orten in Magdeburg mehrere Menschen mit einer Bierflasche attackiert hatte (TAG24 berichtete).

Brisant an dem Vorfall: Derselbe Täter war bereits im März vorläufig festgenommen worden, nachdem er einem 20-Jährigen mit einer Glasflasche ins Gesicht geschlagen hatte. Auch dieser Vorfall ereignete sich am Hasselbachplatz (TAG24 berichtete).

Bei der Razzia wurde ein Granatwerfer sichergestellt.
Bei der Razzia wurde ein Granatwerfer sichergestellt.  © LKA Magdeburg
Auch ein Sturmgewehr vom Typ AK-47 fanden die Beamten.
Auch ein Sturmgewehr vom Typ AK-47 fanden die Beamten.  © LKA Magdeburg
Ebenso wie mehrere Pistolen und Revolver.
Ebenso wie mehrere Pistolen und Revolver.  © LKA Magdeburg
Darüber hinaus wurden mehrere Kilogramm Drogen sichergestellt.
Darüber hinaus wurden mehrere Kilogramm Drogen sichergestellt.  © LKA Magdeburg

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0