Ford kracht frontal gegen Baum: 18-Jähriger eine Stunde in Wrack eingeklemmt

Heidenrod - Am Mittwochnachmittag kam es auf der Landstraße 3031 nahe des südhessischen Heidenrod zu einem verheerenden Alleinunfall. Ein 18-Jähriger wurde dabei lebensgefährlich verletzt und musste aus seinem Ford befreit werden.

Mit voller Wucht prallte der Ford des 18-Jährigen frontal gegen einen Baum.
Mit voller Wucht prallte der Ford des 18-Jährigen frontal gegen einen Baum.  © wiesbaden112.de

Laut eines Sprechers der Polizei in Bad Schwalbach sei der junge Mann gegen 13.45 Uhr auf der L3031 zwischen dem Heidenroder Ortsteil Zorn und der B620 unterwegs gewesen, als er aus noch ungeklärter Ursache in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

In Folge dessen krachte er frontal gegen einen Baum. Dabei wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt. Augenzeugen alarmierten die Rettungskräfte, die den lebensgefährlich verletzten 18-Jährigen mit schwerem Gerät und zahlreichen Einsatzkräften aus dem Wrack befreien mussten.

Die Rettungsaktion gelang erst nach rund einer Stunde, nachdem das Dach sowie die Sitze des vollkommen schrottreifen Fahrzeugs entfernt wurden.

Mit einem Rettungshubschrauber kam der junge Mann schließlich in eine nahe gelegene Klinik. Die Landstraße 3031 wurde rund um den Unfallort bis etwa 17 Uhr gesperrt.

Eine Stunde benötigten die Rettungskräfte, um den jungen Mann aus dem Wrack zu befreien.
Eine Stunde benötigten die Rettungskräfte, um den jungen Mann aus dem Wrack zu befreien.  © wiesbaden112.de

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0