Fußball-Star Hulk verlässt seine Frau nach 12 Jahren und ist jetzt mit deren Nichte zusammen!

Shanghai - Familien-Chaos rund um Fußballstar Hulk (33)! Das Muskelpaket verließ seine Frau Iran laut Medienberichten im Juli 2019 nach zwölf Jahren. Die beiden haben gemeinsam drei Kinder: Ian (10), Tiago (8) und Alice (6).

Hulk spielt seit mittlerweile dreieinhalb Jahren in China bei Shanghai SIPG.
Hulk spielt seit mittlerweile dreieinhalb Jahren in China bei Shanghai SIPG.  © imago images / imaginechina

Nun ist der 48-fache brasilianische Nationalspieler (elf Tore) mit deren Nichte Camila (31) zusammen, wie er der brasilianischen Online-Seite "UOL Esporte" bestätigte.

Seit Oktober daten Hulk und Camila dem Bericht zufolge einander. Sie wurde dazu angehalten, ihre Social-Media-Accounts zu löschen, berichten englische Medien wie "The Mirror" übereinstimmend.

Ein Vertreter des Fußballers sagte, dass Hulk aber immer "transparent" gewesen sei und "Lügen vermeiden" wolle.

Auf Hulks Seite ist kein Bild von ihm und seiner neuen Freundin zu finden, dafür lichtet sich der Kapitän des chinesischen Spitzenteams Shanghai SIPG regelmäßig mit seinen drei Kindern ab.

Der Angreifer, der mit vollem Namen Givanildo Vieira de Souza heißt, habe seine Familie über die Beziehung informiert und soll letztes Wochenende auch noch die Eltern und den Bruder von Camila angerufen haben, so der Bericht bei "UOL Esporte" weiter.

Camila soll laut "The Sun" die Lieblingsnichte von Iran gewesen sein. Ob das nach den Ereignissen der letzten Monate noch immer so ist, darf bezweifelt werden. Denn natürlich dürfte diese Liebesbeziehung mit Camila Auswirkungen auf die Familie haben.

Weihnachten soll Hulk mit seiner neuen Flamme übrigens in Campina Grande, Brasilien verbracht haben.

Hulk schoss überall seine Tore

Marko Arnautovic ist seit diesem Sommer Teamkollege von Hulk bei Shanghai SIPG.
Marko Arnautovic ist seit diesem Sommer Teamkollege von Hulk bei Shanghai SIPG.  © DPA/Martin Rickett/PA Wire

Dort wurde er auch geboren. Über die Jugendvereine Vilanovense FC und FC São Paulo schaffte er beim EC Vitória den Sprung in den Profifußball.

Dann entschied er sich für einen ungewöhnlichen Schritt und wechselte 2005 nach Japan zu Kawasaki Frontale. Im Land der Samurai spielte Hulk dann noch für Hokkaido Consadole Sapporo und Tokyo Verdy, wo er in den engen Trikots mit seiner muskulösen Statur und seiner ungeheuren Schusskraft sofort auffiel und den Spitznamen "Hulk" verpasst bekam.

Der hat sich bis heute gehalten, weil er den kraftvollen Spielstil des Stürmers bestens beschreibt. Bereits mit seinem neuen Namen wagte er im Sommer 2008 erstmals den Schritt nach Europa und heuerte beim FC Porto an, für den er vier Jahre lang spielte und dort überragende Leistungen zeigte (169 Spiele, 77 Tore, 61 Vorlagen).

Deshalb wurden zahlungskräftige Vereine auf den bulligen Angreifer aufmerksam. Anfang September 2012 wechselte er für satte 40 Millionen Euro nach Russland zu Zenit St. Petersburg (148 Spiele, 76 Tore, 60 Vorlagen), wo er ebenfalls vier Jahre lang einer der Leistungsträger war.

Für 55,8 Millionen Euro Ablöse verpflichtete ihn im Sommer 2016 dann Shanghai, wo er mittlerweile zum Kapitän aufgestiegen ist und an der Seite weiterer Stars wie Marko Arnautovic und Oscar weiterhin seine Leistung bringt (124 Spiele, 68 Tore, 53 Vorlagen).

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0