Mercedes Sprinter gerät unter Heck von Laster: Fahrer (24) sofort tot

Jüchen - Auf der A46 ist am Donnerstagnachmittag (27. Dezember) ein Mercedes Sprinter in der Nähe von Jüchen bei Mönchengladbach auf einen Lastwagen aufgefahren und unter dessen Heck geraten. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Der Fahrer des Sprinters konnte dem Laster nicht mehr ausweichen.
Der Fahrer des Sprinters konnte dem Laster nicht mehr ausweichen.  © Jan Ohmen

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war ein 24-Jähriger mit seinem BMW auf der A46 in Richtung Neuss unterwegs.

Kurz vor dem Autobahnkreuz Holz verlangsamte er seine Geschwindigkeit. Die Polizei vermutet wegen eines technischen Defekts.

Ein hinter ihm fahrender 60-jähriger Lkw-Fahrer bemerkte das und sicherte den BMW nach Angaben von Zeugen von hinten ab.

Der hinter dem Laster im Mercedes Sprinter fahrende ebenfalls 24-Jährige erkannte die Situation offensichtlich zu spät. Er krachte in den Lastwagen. Dabei geriet der Sprinter unter das Heck des Lasters.

Das Führerhaus des Kleintransporters wurde dabei völlig zerdrückt und der Sprinter-Fahrer erlitt dadurch tödliche Verletzungen.

Kilometerlange Staus

Die Autobahn wurde teilweise gesperrt.

Der Verkehr staute sich auf der A46 auf einer Länge von vier Kilometern und auf der A61 auf einer Länge von zwei Kilometern.

Der Sprinter steckt unter dem Heck des Lasters fest.
Der Sprinter steckt unter dem Heck des Lasters fest.  © Jan Ohmen

Titelfoto: Jan Ohmen

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0