Messer in den Bauch gerammt! 23-jähriger Afghane verhaftet

Kassel - Nach einer extrem brutalen Messerattacke in einer Regiotram in Kassel-Nordstadt am Silvestertag 2018 hat die Polizei den mutmaßlichen Täter in Gießen gefasst.

Mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera hatte die Polizei nach dem Messerstecher gefahndet.
Mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera hatte die Polizei nach dem Messerstecher gefahndet.  © Polizeipräsidium Nordhessen

Am Silvestertag gegen 13.15 Uhr war ein 38 Jahre alter Mann in einer Straßenbahn zwischen den Kasseler Haltestellen "Hauptfriedhof" und "Wiener Straße" von einem Unbekannten im Rahmen eines Streitgesprächs niedergestochen worden.

Dem Opfer wurde eine Messer-Klinge in den Bauch gerammt. Der 38-Jährige musste in einem Krankenhaus notoperiert werden (TAG24 berichtete).

Die Polizei hatte daraufhin mit einem Fahndungsfoto nach dem Messerstecher gesucht. Hierzu wurde die Aufnahme einer Überwachungskamera in der Straßenbahn veröffentlicht.

Zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung brachten die Ermittler schließlich auf eine heiße Spur. Am Dienstagmorgen erfolgte der Zugriff der Polizei.

Ein 23 Jahre alter Mann aus Afghanistan wurde im mittelhessischen Gießen festgenommen.

Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen

"Zwischenzeitlich ist auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl erlassen worden", sagte eine Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen.

Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen dauern an. Nähere Hintergründe zu seiner Person wurden von der Polizei nicht mitgeteilt.

Titelfoto: Polizeipräsidium Nordhessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0