Gegen den Klimawandel und Ressourcen-Verschwendung: Deutscher Nachhaltigkeits-Preis verliehen

Düsseldorf - Für beispielhafte Konzepte gegen Klimawandel und Ressourcenverschwendung sind am Freitagabend in Düsseldorf mehrere Unternehmen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis geehrt worden. Die jährlich vergebene, undotierte Auszeichnung wurde zum 15. Mal verliehen.

Peter Tschenscher (56, SPD, v.l.n.r.), Olaf Scholz (64, SPD) und Stefan Schulze-Hausmann bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.
Peter Tschenscher (56, SPD, v.l.n.r.), Olaf Scholz (64, SPD) und Stefan Schulze-Hausmann bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.  © Henning Kaiser/dpa

In seiner Eröffnungsrede sprach sich Bundeskanzler Olaf Scholz (64) für ein neues Verständnis des Begriffs "Nachhaltigkeit" aus.

"Wir müssen Nachhaltigkeit anders erzählen. Mich hat es nie überzeugt, Nachhaltigkeit mit Verzicht gleichzusetzen", erklärte der SPD-Politiker. "Wachstum und Fortschritt sind in uns angelegt - aber nicht als ein Weniger, sondern vor allem als smarter und besser", so der Kanzler.

Nachhaltigkeit sei der Schlüssel für Wachstum und Fortschritt, "der Schlüssel für langfristigen Erfolg und für die Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft".

Keine Tarnung: Was machen weiße Tiere, wenn es keinen Schnee mehr gibt?
Klimawandel Keine Tarnung: Was machen weiße Tiere, wenn es keinen Schnee mehr gibt?

Der Nachhaltigkeitspreis wurde in mehreren Kategorien vergeben. Im Feld Gesellschaft ging er etwa an das Unternehmen Dialoghaus Hamburg, das Besucher in Ausstellungen erleben lässt, wie Menschen mit Behinderungen die Umgebung wahrnehmen.

Für ihr Klimaschutz-Engagement wurden die nachhaltig orientierte Druckerei Lokay und der Werkstoffhändler Klöckner & Co geehrt. Bio-Lebensmittel-Hersteller Allos gewann die Auszeichnung im Bereich Biodiversität.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird seit 2008 vergeben

Fürst Albert II. von Monaco (64, l.) wurde mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.
Fürst Albert II. von Monaco (64, l.) wurde mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.  © Henning Kaiser/dpa

Fürst Albert II. von Monaco (64), die französische Sängerin Zaz (42) und der Musiker Michael Patrick Kelly (44) nahmen Ehrenpreise für ihr soziales und ökologisches Engagement entgegen.

An der Gala nahmen neben Scholz auch die Bundestagspräsidentin und diesjährige Schirmfrau Bärbel Bas (54), der Bundesratspräsident Peter Tschentscher (56) sowie Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (54, alle SPD) teil.

"Dass die Spitzen des Staates bei uns die Akteure der Transformation gewürdigt haben, zeigt, dass Nachhaltigkeit weiter oben auf der politischen Agenda steht", sagte der Initiator der Auszeichnung, Stefan Schulze-Hausmann.

Heimische Fische bereits vom Klimawandel betroffen
Klimawandel Heimische Fische bereits vom Klimawandel betroffen

Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis werden seit 2008 Unternehmen ausgezeichnet, die ihr Geschäftsmodell nachhaltig ausrichten.

Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden und Wirtschaftsvereinigungen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Klimawandel: