Crash auf der A61: Autofahrer sofort tot, drei Menschen verletzt

Köln – Bei einem schweren Unfall auf der A61 sind am Dienstagmittag drei Menschen verletzt worden. Ein Mann kam dabei ums Leben.

Ein LKW fuhr auf ein Stauende auf, mehrere Autos wurden aufeinander geschoben. (Symbolbild)
Ein LKW fuhr auf ein Stauende auf, mehrere Autos wurden aufeinander geschoben. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Kölner Polizei mitteilt, wurde ein Autofahrer auf der A61 bei einem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Ein Laster-Fahrer (50) hatte gegen 12.30 Uhr das Stauende vor dem Autobahnkreuz Meckenheim offenbar übersehen und fuhr beinahe ungebremst auf zwei Autos auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Fahrzeug nach vorne geschoben und krachte in einem davor stehenden Opel. Dieser wurde unter das Heck eines weiteren Sattelzuges gepresst.

Für einen Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Beifahrerin des Verstorbenen und eine Jugendliche kamen schwer verletzt per Hubschrauber in ein Krankenhaus.

Sanitäter brachten auch die andere Autofahrerin in ein Krankenhaus, wo sie derzeit behandelt wird. Notfallseelsorger kümmerten sich vor Ort um die Unfallbeteiligten.

Die A61 in Richtung Venlo war während der Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0