Nichts wert? Hier gibt es wieder 0-Euro-Scheine

Chemnitz - Ja, der ist echt! Zumindest fast. Beim Druck des Souvenirscheins der Burg Kriebstein wurde echtes Euro-Papier verwendet.

Einen 0-Euro-Schein gibt es für 2 Euro.
Einen 0-Euro-Schein gibt es für 2 Euro.  © PR

In den Zahlungsverkehr geht der Null-Euro-Schein trotzdem nicht. "Der ist für unsere Sammler und sehr beliebt. Einige nehmen uns gleich mal 100 Scheine ab", erzählt Schlossleiterin Susanne Tiesler (38).

Dass die erste Auflage (10.000 Stück) so schnell vergriffen sein würde, hätte niemand gedacht. Deswegen gibt es jetzt eine zweite!

Motiv des Sammlerstücks ist - natürlich - die Burg Kriebstein. "Es sieht allerdings etwas anders aus." Für den Druck kam nicht nur echtes Geldpapier, wie wir es von den Eurobanknoten kennen, zum Einsatz. Der Schein verfügt über mehrere Sicherheitsmerkmale wie Wasserzeichen, Kupferstreifen, Hologramm, unsichtbare Tinte, individuelle Seriennummer und vieles mehr. "Jeder ist ein echtes Unikat."

Wer einen Souvenirschein der zweiten Auflage kaufen möchte, kann dies für 2 Euro im Museumsshop der Burg Kriebstein tun.

Museumsmitarbeiter Jörg Möbius (56) zeigt die neue Null-Euro-Banknote der Burg Kriebstein. Sie besteht aus echtem Sicherheitspapier, wie man es von Euro-Banknoten kennt.
Museumsmitarbeiter Jörg Möbius (56) zeigt die neue Null-Euro-Banknote der Burg Kriebstein. Sie besteht aus echtem Sicherheitspapier, wie man es von Euro-Banknoten kennt.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0