Ehepaar von Rapperin mies abgezockt? Loredana bricht Pressekonferenz ab

Luzern / Pristina - Schwere Vorwürfe gegen Rapperin Loredana (24) machen gerade die Runde. Die Schweizer Musikerin und Influencerin soll ein Schweizer Ehepaar um gut 700.000 Schweizer Franken (umgerechnet mehr als 600.000 Euro) betrogen haben. In einer Pressekonferenz bezog die 24-Jährige am Freitag Stellung.

Loredana (24) soll als falsche Anwältin Geld erbeutet haben.
Loredana (24) soll als falsche Anwältin Geld erbeutet haben.  © Instagram

Die letzten Tage waren für Loredana Zefi ziemlich turbulent.

Nach den wegen Betrugs eingeleiteten Untersuchungen wurde die "Sonnenbrille"-Interpretin von der LuzernerKosovo und plante dort, auf einer Pressekonferenz Auskünfte zu erteilen.

Der Start-Termin wurde vom Star selbst jedoch von 12 auf 14 Uhr nach hinten verschoben.

Andrej Mangold: Andrej Mangold schießt gegen Ex-Freundin:
Andrej Mangold Andrej Mangold schießt gegen Ex-Freundin: "Das ist auch besser so!"

"Dieses Geld, das entgegengenommen wurde, von irgendwelchen Leuten, wurde nicht mit Zwang genommen, also sie wurde nicht gezwungen oder bedroht oder betrogen", so Loredanas Worte. "Leider weiß ich nicht, was diese Personen, die auch aus meiner Familie sind, mit der anderen Person gemacht haben", stritt sie eine direkte Beteiligung ab.

Im Laufe der Pressekonferenz wurde Loredana immer ungehaltener und verließ schließlich gemeinsam mit ihrem Mann Mozzik und den Anwälten den Raum.

Wie heute.at berichtet, fühlte sich das Opfer von solchen Aussagen verschaukelt. "Es ist schön, wenn es ihr gut geht mit meinem Geld. Mir geht es himmeltraurig", so die Betrogene gegenüber heute.at, nachdem sie die PK zu Gesicht bekam.

Sie widersprach Loredana, behauptete von der Sängerin bewusst unter Druck gesetzt worden zu sein und fügte hinzu, dass sie Telefonterror hätte ertragen müssen, berichtet die österreichische Nachrichtenseite.

Laut 20 Minuten lernte das 52 Jahre alte Opfer 2016 einen jungen Mann beim Kaffee Trinken kennen, dem sie nach einiger Zeit ein Darlehen vorschoss. Das Geld sah sie nie wieder. Stattdessen ging sie auf ein Anfrage einer vermeintlichen Anwältin ein, die behauptete, das Geld für sie zurückholen zu können. Bei der angebliche Advokatin soll es es sich um Loredana gehandelt haben. Die Bekanntschaft der Betrogenen soll ein Bruder der Rapperin gewesen sein.

Die Hintergangene kommt aus dem Schweizer Kanton Wallis und soll sich durch die komplizierte Betrugs-Story hoch verschuldet und die Eigentumswohnung verloren haben.

Update 18.43 Uhr: Loredana stand nach gut 50 MInuten Dauer der Pressekonferenz auf und ging einfach. Laut Aussage ihres Anwalts befand sich die Rapperin ohnehin wegen eines Musikvideo-Drehs im Kosovo.

Ende des Jahre brachte Rapperin Loredana ein Kind auf die Welt: Ihr Mann Mozzik präsentiert stolz Hana Aliu

Mehr zum Thema Promis & Stars: