Mädchen (14) wird unter Drogen gesetzt, entführt und vergewaltigt: Snapchat verhindert mehr!

San José (USA) - Ein 14-jähriges Mädchen wurde Anfang dieser Woche im US-amerikanischen Capitola entführt.

Snapchat verhinderte die Zwangs-Prostitution der 14-Jährigen (Symbolbild).
Snapchat verhinderte die Zwangs-Prostitution der 14-Jährigen (Symbolbild).  © 123RF/Chonlachai Panprommas

Damit der Entführer, ein 55-jähriger Mann, die Jugendliche zu greifen bekam, setzte er sie am frühen Morgen zuerst unter Drogen, während sie sich in einem Einkaufszentrum in Capitola aufhielt.

Als sie bewusstlos wurde, zerrte er das Mädchen vermutlich mithilfe zweier Anderer in sein Auto und fuhr knappe 60 Kilometer bis nach San José.

Auf der Fahrt kam das Mädchen jedoch wieder zu Bewusstsein und schaffte es irgendwie, auf Snapchat ein Foto zu posten. Sie konnte sogar dazu schreiben, dass sie nicht wisse, wo sie sei.

"Jemand muss mir helfen. Ich bin in irgendeinem Auto mit einem Mann... Ich bin nicht mehr in Santa Cruz. Wo bin ich?", schrieb sie zu einem Bild.

Das Besondere bei der Smartphone-App Snapchat: Die geteilten Fotos können Standortdaten enthalten, wenn man die Funktion aktiviert. Und das tat das clevere Mädchen auch! So konnten ihre Freunde ganz genau sehen, wo sie sich aufhielt.

Als der Typ mit dem Mädchen am Motel ankam, sperrte er die 14-Jährige in ein Zimmer und vergewaltigte sie anschließend, wie die Polizei gegenüber KTVU TV sagte.

Er schlich sich danach aus dem Zimmer und wollte das Mädchen vermutlich zur Prostitution anbieten. Doch soweit kam es nicht.

Jugendliche an einem weit entfernten Ort alarmierten nämlich sofort die Polizei, als sie das Bild und den Hilferuf sahen. Bis es soweit war, verging zwar etwas Zeit, doch das Mädchen befand sich noch an Ort und Stelle.

Als die Beamten eintrafen, fanden sie den Täter,als er gerade fliehen wollte. Sie verhafteten den 55-Jährigen sofort. Zwei weitere Männer, die ebenso in die schreckliche Tat verwickelt sein sollen, wurden tags darauf festgenommen.

Alle drei sitzen nun in Untersuchungshaft. Die Anklage soll unter anderem wegen Entführung, Vergewaltigung und Vergiftung erhoben werden. Die Polizei ermittelt zu weiteren, ähnlichen Fällen.

Snapchat lokalisiert Aufenthaltsort sehr genau

Die Polizei von San José war rasch zur Stelle und verhaftete die Täter (Symbolbild).
Die Polizei von San José war rasch zur Stelle und verhaftete die Täter (Symbolbild).  © 123RF/unitysphere

Ein Experte erklärte KPIX TV, dass Snapchat einen sehr genauen Ortungs-Algorithmus programmiert hat.

"Es ist sehr präzise - es grenzt eine Person innerhalb weniger Meter ein", sagte Ahmed Banafa, Experte für Cybersicherheit an der San José State University. "Die App findet sogar Ihre Position in einem Gebäude."

Snapchat sei weiterhin eine sehr effektive Möglichkeit, um möglichst vielen Leuten mitzuteilen, wo man sich gerade befände.

"Dies ist eine stille Methode, um Ihren Standort zu übertragen", so der Internet-Experte weiter. "Und Sie müssen verstehen, dass Snapchat Ihren Standort an mehrere Freunde gleichzeitig überträgt - nicht nur an einen."

Dies hilft vor allem in Fällen, wie diesem. So muss man nicht erst eine bestimmte Person versuchen zu erreichen.

Einfach alle Kontakte können dauerhaft über den eigenen Standort informiert werden.

Vergewaltigt wurde das wehrlose Mädchen zwar einmal, weitere Missbräuche konnten jedoch verhindert werden (Symbolbild).
Vergewaltigt wurde das wehrlose Mädchen zwar einmal, weitere Missbräuche konnten jedoch verhindert werden (Symbolbild).  © 123RF/Dmitrii Shironosov

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0