Tragödie bei Saunaparty: Drei Menschen tot

Moskau - Bei einer privaten Saunaparty in Moskau starben am Freitagabend drei Menschen.

Links: Ekaterina Didenko und ihr Mann Valentin. Rechts: Die hübsche Moskauerin wollte ihren 29. Geburtstag feiern.
Links: Ekaterina Didenko und ihr Mann Valentin. Rechts: Die hübsche Moskauerin wollte ihren 29. Geburtstag feiern.  © Screenshot Instagram/didenko.katerina

Wie "Daily Mail" berichtet, kam es während der Geburtstagsparty der beliebten russischen Influencerin Ekaterina Didenko zum Drama.

Sie feierte zusammen mit 18 Leuten in einem Moskauer Pool- und Saunakomplex eine fröhliche Sause.

Um eine Art Show-Rauch entstehen zu lassen, schütteten die Gäste in der Sauna 25 Kilo Trockeneis in ein Schwimmbecken.

Doch es kam sofort zur chemischen Reaktion: Als sich das Trockeneis mit dem Poolwasser vermischte, entwickelte sich Kohlendioxid.

Ein Mann und eine Frau (beide 25), die im Pool badeten, als das Trockeneis reingeschüttet wurde, starben an Ort und Stelle an einer CO2-Vergiftung: sie erstickten, weil ihre Atemwege zu waren.

Andere Gäste fielen in Ohnmacht.

Polizei leitet Ermittlungen ein

Trockeneis ist gefrorenes Kohlendioxid, es wird gerne für besondere visuelle Rauch-Effekte eingesetzt. Zu viel Dampf kann in schlecht belüfteten Räumen allerdings eine giftige Wirkung haben.
Trockeneis ist gefrorenes Kohlendioxid, es wird gerne für besondere visuelle Rauch-Effekte eingesetzt. Zu viel Dampf kann in schlecht belüfteten Räumen allerdings eine giftige Wirkung haben.  © 123rf.com/Andrei Ivanov

Auch der Ehemann von Ekaterina Didenko, der bekannte russische Blogger Valentin Didenko (32), ist unter den Todesopfern. Ersten Informationen zufolge sollen er und die zwei anderen an einem Lungenödem gestorben sein. Das Paar hat zwei Kinder.

Tragisch: Ausgerechnet er hatte das Trockeneis gekauft, um eine beeindruckende Dampfshow zu kreieren.

Sieben weitere Personen, darunter Ekaterina Didenko, kamen mit Verletzungen auf die Intensivstation eines Krankenhauses. Einige sollen an Verätzungen leiden.

Die Polizei leitete bereits eine Untersuchung des Unglücks ein. Außerdem werde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

Ekaterina Didenko ist als "Drogen-Instagramerin" bekannt und äußerst beliebt (1,3 Millionen Follower): Die ausgebildete Apothekerin informiert und wirbt in den sozialen Netzwerken über Medikamente, gibt Ratschläge zur Hausapotheke und ermutigt dazu, Rabatte zu nutzen.

Titelfoto: Screenshot Instagram/didenko.katerina

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0