Verena Ofarim in psychiatrischer Klinik?

München - Der Ehekrach zwischen Verena (31) und Gil Ofarim (35) droht, in einem Rosenkrieg zu eskalieren. Das Ehepaar trägt den Sorgerechtsstreit um die beiden Kinder mit gegenseitigen Vorwürfe in aller Öffentlichkeit aus.

Dass sie ihre Kinder nicht mehr ständig bei sich hat, zerreißt der jungen Mutter das Herz.
Dass sie ihre Kinder nicht mehr ständig bei sich hat, zerreißt der jungen Mutter das Herz.  © Screenshot Instagram/enalovemunich

Dabei leidet vor allem Verena Ofarims Seele ganz besonders: Das Model darf die Kinder Anouk (1) und Leonard (3) derzeit nicht sehen. Und wenn, dann muss eine weitere Aufsichtsperson anwesend sein (TAG24 berichtete). "Unabhängige Fachleute" sollen entschieden haben, "dass unsere kinder momentan besser bei mir aufgehoben sind und die mutter sie nicht alleine sehen kann", schreibt Gil Ofarim bei Instagram.

Zwischenzeitlich soll es so schlimm um Verena Ofarim gestanden haben, dass sie wegen psychischen Problemen kurzfristig in einer Klinik gewesen sein soll. Das berichtet die "Bunte".

Eskaliert sein soll die Situation schon im Oktober. Verena Ofarim hatte Geburtstag. "Nach einem Streit mit vielen Vorwürfen und Beleidigungen von ihm erlitt ich einen Nervenzusammenbruch. Ich lag auf dem Boden, konnte nicht mehr. Ich habe mir dann Hilfe in der psychiatrischen Universitätsklinik in der Nußbaumstraße in München geholt. Ich war nervlich am Ende", erzählt sie in "Bunte".

Zwei Wochen sei sie in der Klinik geblieben, bekam Medikamente. Nach ihren Angaben sei sie keine Gefahr für ihre Kinder, das hätten ihr die Ärzte bestätigt. "Aus medizinischer oder psychologischer Sicht gibt es gar keinen Grund, dass ich meine Kinder nicht sehen darf und nicht allein für sie sorgen kann", zitiert "Bunte" die 31-Jährige.

Gil Ofarim sieht das anders. Er soll noch an besagtem Abend mit den gemeinsamen Kindern das Haus verlassen haben.

Titelfoto: Screenshot Instagram/enalovemunich