"Kita-Qualitätsgesetz": Bund unterstützt die Länder mit Milliarden!

Berlin - Der Bund wird die Bundesländer in den kommenden zwei Jahren mit knapp 3,9 Milliarden Euro bei der Finanzierung ihrer Kitas unterstützen.

Das Geld soll genutzt werden, um neue Kita-Plätze ins Leben zu rufen. (Symbolbild)
Das Geld soll genutzt werden, um neue Kita-Plätze ins Leben zu rufen. (Symbolbild)  © Uli Deck/dpa

Der Bundesrat stimmte dafür am heutigen Freitag dem sogenannten Kita-Qualitätsgesetz der Ampel-Koalition zu.

Es schließt an das sogenannte Gute-Kita-Gesetz der Vorgängerregierung an, über das der Bund ebenfalls Geld zur Verfügung gestellt hatte.

Eigentlich sind die Kitas Ländersache. Die Mittel sind für Investitionen in die Qualität der Kitas gedacht, etwa zur Förderung von frühkindlicher Bildung, guter Ernährung oder sprachlicher Entwicklung, in begrenztem Rahmen auch zur Senkung von Kita-Gebühren.

Ampel-Zoff um Kindergeld: SPD und Grüne kritisieren Pläne von Lindners FDP
Familienpolitik Ampel-Zoff um Kindergeld: SPD und Grüne kritisieren Pläne von Lindners FDP

Um den Ländern entgegenzukommen, hatte die Ampel zuletzt noch Änderungen vorgenommen. So wird der Bund das Förderprogramm "Sprach-Kitas", anders als zunächst geplant, noch bis zum Sommer 2023 weiterfinanzieren.

Danach sollen die Länder nach dem Willen der Regierung übernehmen. Ursprünglich sollte die Bundesförderung bereits zum Jahresende auslaufen – das hatte viele Länder verärgert.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Familienpolitik: