Umfrage sieht AfD deutlich als zweitstärkste Partei: Mehrheit hält Deutschland für ungerecht

Mainz - Eine deutliche Mehrheit hält Deutschland für ein ungerechtes Land, die Unzufriedenheit mit der Bundesregierung ist groß und die rechtspopulistische AfD ist mit deutlichem Abstand zur SPD die zweitstärkste Partei - die Ergebnisse des jüngsten, am heutigen Freitag bekanntgewordenen "ZDF-Politbarometer" lassen aufhorchen.

Der Bundestag in Berlin - würde am Sonntag neu gewählt, hätte die amtierende Ampel-Bundesregierung laut "ZDF-Politbarometer" keine Mehrheit mehr im Parlament.
Der Bundestag in Berlin - würde am Sonntag neu gewählt, hätte die amtierende Ampel-Bundesregierung laut "ZDF-Politbarometer" keine Mehrheit mehr im Parlament.  © Kay Nietfeld/dpa

Die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen befragte im Auftrag des Mainzer Fernsehsenders 1201 zufällig ausgewählten wahlberechtigte Personen. Das Resultat: Nur noch eine Minderheit von 36 Prozent glaubt, dass es "in Deutschland im Großen und Ganzen eher gerecht zugeht", wie das ZDF mitteilte.

Rund 63 Prozent der Befragten gaben demnach an, dass es in der Bundesrepublik eher ungerecht zugehe. Insbesondere bei Anhängern der Partei Die Linke (74 Prozent), der Freien Wähler (83 Prozent) und der AfD (93 Prozent) herrschte diese Ansicht mit großer Deutlichkeit vor.

Zu der Einschätzung Deutschlands als ungerechtes Land passt die große Unzufriedenheit mit der Arbeit der von SPD, Grünen und FDP gestellten Bundesregierung. "Damit sind nur 39 Prozent eher zufrieden, aber 55 Prozent unzufrieden", heißt es wörtlich in der ZDF-Mitteilung.

Leipziger Psychologe über die AfD: "Keinesfalls eine demokratische Partei"
AfD Leipziger Psychologe über die AfD: "Keinesfalls eine demokratische Partei"

Dazu passend hätte die Ampel-Bundesregierung auch keine Mehrheit mehr, würde am kommenden Sonntag der Bundestag neu gewählt.

"ZDF-Politbarometer" sieht AfD bei 21 Prozent deutlich vor der SPD mit 17 Prozent

Die Zahlen des jüngsten "ZDF-Politbarometer" sehen CDU/CSU bei 26 Prozent und dahinter die AfD bei 21 Prozent - deutlich vor der SPD (17 Prozent).
Die Zahlen des jüngsten "ZDF-Politbarometer" sehen CDU/CSU bei 26 Prozent und dahinter die AfD bei 21 Prozent - deutlich vor der SPD (17 Prozent).  © ZDF

Laut "ZDF-Politbarometer" käme die SPD nur auf 17 Prozent und läge damit sowohl hinter CDU/CSU (26 Prozent) als auch deutlich hinter der AfD (21 Prozent), wenn am Sonntag eine Bundestagswahl stattfände.

Die Grünen kämen nach dieser Umfrage auf 16 Prozent, die FDP auf sechs Prozent und Die Linke auf fünf Prozent (was gerade für den Sprung in den Bundestag reichen würde).

Die Ampelkoalition hätte somit keine Regierungsmehrheit mehr. Eine parlamentarische Mehrheit ohne Beteiligung der AfD könnte ein Bündnis aus Union, Grünen und FDP bilden, ebenso ein Bündnis aus Union, SPD und FDP.

Streit um AfD-Bundesparteitag: Stadt Essen muss Gebäude zur Verfügung stellen!
AfD Streit um AfD-Bundesparteitag: Stadt Essen muss Gebäude zur Verfügung stellen!

Eine sogenannte "große Koalition" aus CDU/CSU und SPD hätte hingegen keine Mehrheit im Bundestag.

Titelfoto: ZDF

Mehr zum Thema AfD: