Wüst besucht Konzert der Toten Hosen: "Starke Botschafter der Solidarität!"

Düsseldorf - NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (47, CDU) wird am Freitagabend das Benefizkonzert der Toten Hosen in Düsseldorf besuchen.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (47, CDU) freut sich auf das Konzert der Toten Hosen zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei und in Syrien.
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (47, CDU) freut sich auf das Konzert der Toten Hosen zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei und in Syrien.  © Dieter Menne/dpa

Ein Sprecher der Staatskanzlei bestätigte der Deutschen Presse-Agentur die Teilnahme. Wüst sagte der dpa: "Das ist eine großartige und großherzige Aktion der Toten Hosen."

"Ich bin sehr dankbar, dass sie ihre Bekanntheit dafür einsetzen, damit möglichst viel Geld zusammenkommt um den Opfern des schlimmen Erdbebens in der Türkei und in Syrien zu helfen", so Wüst weiter.

Die Toten Hosen zeigten so einmal mehr, "dass sie Vorbilder weit über die Musik hinaus sind. Sie sind starke Botschafter der Solidarität in und außerhalb Nordrhein-Westfalens."

Hendrik Wüst lädt ein: Diesen Tag will der Ministerpräsident besonders feiern
Hendrik Wüst Hendrik Wüst lädt ein: Diesen Tag will der Ministerpräsident besonders feiern

Die Düsseldorfer Punk-Rocker hoffen bei ihrem geplanten Benefizkonzert auf Spenden in Höhe von einer Million Euro.

"Wir sind leider keine Ärzte, Feuerwehrleute oder Katastrophenschutz-Typen. Aber wir können mit dem, was wir drauf haben, Leute zusammenkriegen, wir können Geld sammeln, und das wird gebraucht in diesen Gebieten", hatte Frontmann Campino am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur gesagt.

Bei dem Konzert werden die Toten Hosen von der Band Donots und dem Sänger Thees Uhlmann (48) unterstützt.

Titelfoto: Dieter Menne/dpa

Mehr zum Thema Hendrik Wüst: