Entdeckter Meereskrebs nach Sahra Wagenknecht benannt

Waiblingen - Eine Krebsart aus Indonesien ist künftig nach der prominenten Linken-Politikerin benannt. Ein Fan und Meerestierexperte aus Deutschland hat das Tier entdeckt und beschrieben.

Das ist der entdeckte rote Meereskrebs.
Das ist der entdeckte rote Meereskrebs.  © Christian Lukhaup/dpa

Eine nun entdeckte Meereskrebsart trägt künftig den Namen der Politikerin Sahra Wagenknecht (53, Die Linke). Die wissenschaftliche Benennung des rot gefärbten Krebses als Cherax wagenknechtae geht auf den Meerestierexperten Christian Lukhaup aus Waiblingen bei Stuttgart zurück, der das Tier bei einem Aufenthalt in Indonesien erstmals entdeckt hatte.

Die Politikerin habe ihn inspiriert, entschlossen für eine bessere und fairere Zukunft zu kämpfen, begründete Lukhaup seine Namenswahl.

Dies sei die beste Weise, ihr dafür zu danken. Zusammen mit dem Biologen Rury Eprilurahman von der Universität Gadjah Mada in Yogyakarta (Indonesien) hat Lukhaup die neue Krebsart im Fachmagazin "Zoosystematics and Evolution" beschrieben:

Wegen Volksverhetzung: Politisches Gefecht zwischen Wagenknecht und Kiesewetter
Sahra Wagenknecht Wegen Volksverhetzung: Politisches Gefecht zwischen Wagenknecht und Kiesewetter

Mit relativ großen Augen, drei markanten Zähnen und einem länglichen Körper in dunklem Rot zeigt sich der Cherax wagenknechtae seinem Betrachter.

Sahra Wagenknechts (53, Die Linke) Name wird fortan in den Biologiebüchern stehen.
Sahra Wagenknechts (53, Die Linke) Name wird fortan in den Biologiebüchern stehen.  © Kay Nietfeld/dpa

Die neue Krebsart ist nach Angaben Lukhaups nicht seine erste Entdeckung. Mehrere Süßwasserkrebse und Garnelen wurden seinen Angaben zufolge bereits erstmals von ihm beschrieben.

Titelfoto: Bildmontage: Christian Lukhaup/dpa, Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Sahra Wagenknecht: