Sahra Wagenknecht pöbelt in Passau: Premiere beim Politischen Aschermittwoch angekündigt

Bayern - Alle doof außer uns. Das ist die Grundthematik, die jede teilnehmende Partei bei der traditionellen Selbstbeweihräucherung am Politischen Aschermittwoch seit Jahrzehnten zelebriert. In diesem Jahr steigt ein neuer Teilnehmer in den Redenschreiber-Ring.

Premiere in Passau: In einem Gasthaus lädt die frisch entstandene Partei BSW mit Gründerin Sahra Wagenknecht (54) zum politischen Schlagabtausch.
Premiere in Passau: In einem Gasthaus lädt die frisch entstandene Partei BSW mit Gründerin Sahra Wagenknecht (54) zum politischen Schlagabtausch.  © Kay Nietfeld/dpa

Irgendwo zwischen Bierkrügen, Bratentellern und durchgeschwitzten Trachtenjankern laden am kommenden Mittwoch die Parteien mit relevanter Reichweite dank hochkarätigen Sprechern ihre Anhänger zu sich, um dann mit respektlosem Wortwitz und derben Seitenhieben die eigenen Echokammern verbal von Beifall zu Beifall zu peitschen.

Mit dem nach eigener Aussage "größten Stammtisch" des Landes lädt die CSU in die Passauer Dreiländerhalle. Wenig überraschend werden hier natürlich die beiden obersten Stimmensucher, Parteichef Markus Söder (57) und Europa-Spitzenkandidat Manfred Weber (51), über die politischen Mitbewerber herziehen.

Zum Redeschlacht-Derby stehen zeitgleich im fast schon angrenzenden Deggendorf die Freien Wähler um Parteichef Hubert Aiwanger (53) und EU-Spitzenkandidatin Christine Singer (58) bereit.

Wie gefährlich leben wir? Zahl der Straftaten in Deutschland gestiegen!
Politik Deutschland Wie gefährlich leben wir? Zahl der Straftaten in Deutschland gestiegen!

Auch die anderen Parteien jenseits der bayerischen Landesregierung laden zur Polemik-Schlacht. Die SPD mit Parteichef Lars Klingbeil (45) und Landeschef Florian von Brunn (55) trifft sich in Vilshofen an der Donau, bei den Grünen sprechen in Landshut unter anderem Parteichef Omid Nouripour (48) und Landtagsfraktionschefin Katharina Schulze (38) und die FDP macht in der Stadthalle Dingolfing – also dem BMW-Kerngebiet – mit ihrer Europa-Spitzenkandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann (65) Stimmung.

Eine Premiere gibt es am Politischen Aschermittwoch in einem kleinen Gasthaus in Passau zu feiern.

Politisches Gepolter schon seit dem frühen 19. Jahrhundert

Dort wird für die frisch entstandene Partei BSW Gründerin Sahra Wagenknecht (54) auftreten. Das könnte im unweiten Tiefenbach beim Treffen der Linken und ihren Sprechern, Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (67) und Parteichefin Janine Wissler (42), die Stimmung anheizen.

Auch die AfD wird eine Kundgebung abhalten - wie zuletzt in Osterhofen. Die in Teilen gesichert rechtsextreme Partei wird vermutlich bei allen anderen Polter-Treffen thematisch ihren Platz bei den Sprechern einnehmen. Ebenso wie die anstehende Europawahl.

Der Ursprung des Politischen Aschermittwochs liegt in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Vilshofen. Damals wurde jedoch die königlich-bayerische Regierung ins Debatten-Visier genommen.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Politik Deutschland: