Michelle Obama spricht offen über Sex und Wechseljahre: "Als hätte jemand in mir den Ofen hochgedreht"

USA - Ex-"First Lady" Michelle Obama (56) gesteht in ihrem eigenen Podcast auf Spotify, wie sehr sie mit dem Beginn ihrer Wechseljahre zu kämpfen hatte und wie sie ihre beiden Töchter in Sachen Sex aufgeklärt hat.

Michelle Obama (56) mit Ehemann Barack (59) und den Töchtern Sasha (2.v.l., 19) und Malia (22).
Michelle Obama (56) mit Ehemann Barack (59) und den Töchtern Sasha (2.v.l., 19) und Malia (22).  © instagram.com/michelleobama/

In ihrem Podcast "The Michelle Obama Podcasts" nimmt die 56-Jährige wahrlich kein Blatt vor den Mund.

Erst kürzlich sprach sie offen über ihre Depressionen, nun will Obama über den weiblichen Körper aufklären - und plaudert mal wieder aus dem Nähkästchen. Dazu hat sie sich eine befreundete Gynäkologin eingeladen.

Den Moment, als bei der Frau von Ex-Präsident Barack Obama das erste Mal die Wechseljahre einsetzten, beschreibt sie wie folgt: "Als hätte jemand in mir den Ofen hochgedreht."

Besonders einprägsam war der Auftritt an Bord des Präsidentenhelikopters "Marine One". Davor verspürte sie derart heftige Hitzewallungen, dass "fing alles an zu schmelzen". Diese waren kurzzeitig so schlimm, dass sie darüber nachdachte, den Termin abzusagen.

Ihre Geschlechtsgenossinnen forderte sie in der Podcast-Episode dazu auf, sich mehr mit ihrer eigenen Sexualität und ihren Körpern zu beschäftigen. 

Michelle Obama über Wechseljahre: "Fing alles an zu schmelzen"

Michelle Obama setzt sich dafür ein, dass Frauen ein gutes Gefühl für ihren Körper entwickeln.
Michelle Obama setzt sich dafür ein, dass Frauen ein gutes Gefühl für ihren Körper entwickeln.  © Hau Dinh/AP/dpa

Dafür will die zweifache Mutter mit bestem Beispiel voran gehen und ihre beiden Töchter Sasha (19) und die Malia (22) vorbereiten: "Ich will, dass meine Töchter aufwachsen und sich über sich selbst informieren, weil Sexualität mit anderen Dingen rund um die eigene Gesundheit zusammenhängt."

Mammografien und Abstriche vom Gebärmutterhals sind laut der 56-Jährigen extrem wichtig und sollten regelmäßig durchgeführt werden. Gerade deswegen sei es notwendig, ein entspanntes Verhältnis zum eigenen Körper zu haben: "Wenn du aber das Gefühl hast, du kannst deine Brust nicht anfassen, weil das einfach nicht geht, dann wirst du auch nie einen Knoten bemerken", erklärt Obama und ergänzt: "Und wenn du keine regelmäßigen Abstriche machen lässt, gehst du wahrscheinlich ohnehin gar nicht zum Arzt."

Daher legt die Autorin großen Wert darauf, dass es beim Thema Sex keine Tabus gibt.

Titelfoto: Hau Dinh/AP/dpa

Mehr zum Thema Michelle Obama:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0