Irre Schneeräumung: Mann nutzt Flammenwerfer, um Einfahrt von Eis zu befreien

Ashland (USA) - Warum Schneeschippen, wenn man auch "Schneebrennen" kann? Ein US-Amerikaner führt vor, wie beeindruckend schnell man mit einem Flammenwerfer eine zugeschneite Einfahrt sauber bekommt.

In der einen Hand einen Flammenwerfer, in der anderen ein Bier und eine Zigarre: Sichere Straßenräumung geht wohl anders.
In der einen Hand einen Flammenwerfer, in der anderen ein Bier und eine Zigarre: Sichere Straßenräumung geht wohl anders.  © facebook.com/timothy.browning.142

Während es hierzulande kaum weiße Weihnachten gibt, fällt im US-Bundesstaat Kentucky offenbar schon sehr viel mehr Schnee. Der Amerikaner Timothy Browning aus Ashland hat deswegen zu einer ganz besonderen Methode gegriffen, um nicht eingeschneit zu werden.

In zwei Videos, die er auf Facebook geteilt hat, sieht man den Mann im knappen, weißen Bademantel mit warmer Wollmütze auf dem Kopf sowie einer Zigarre und einer Bierdose in der linken Hand vor seinem Haus stehen.

Noch viel interessanter ist aber, was für ein Gerät er in seiner rechten Hand trägt: Timothy Browning hat nämlich einen Flammenwerfer dabei und geht damit entschlossen gegen Schnee und Eis in seinem Vorgarten vor!

Meterlange Stichflammen schießen aus dem heißen Schießeisen und lassen alles schmelzen, was ihnen in den Weg kommt. Beth, die Ehefrau des Mannes steht hinter der Kamera und kommentiert noch: "So säubert man eine Einfahrt!"

Seht Euch die irren Flammenwerfer-Clips des Ehepaares am besten einmal selbst an!

Sogar Will Smith lacht über den Flammenwerfer-Einsatz

Die Aktion hat so große Wellen im Internet geschlagen, dass selbst Hollywood-Schauspieler Will Smith (52) einen Clip davon auf seinem Instagram-Kanal geteilt hat. Allein dadurch haben sich bereits mehr als zehn Millionen Menschen den lustigen Räumungseinsatz angesehen.

Timothy Browning selbst schreibt zu seinen Videos noch "God bless Merica!" (also "Gott segne Amerika"). Tatsächlich scheint der Spaß in den USA kein Problem zu sein, hierzulande würde das anders aussehen.

Denn in Deutschland ist der Einsatz von Flammenwerfern laut dem Waffengesetz nicht erlaubt. Falls es hier also doch bald mal mehr schneien sollte, müsst Ihr leider doch zur ganz normalen Schneeschippe greifen.

Titelfoto: facebook.com/timothy.browning.142

Mehr zum Thema USA Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0