Themen 2021: Das bewegte sich (nicht) in diesem Jahr

Berlin - Das Jahr geht zu Ende und mit ihm das letzte, in dem die ewige Kanzlerin Angela Merkel (67, CDU) unser Land regiert hat. Zeit zurückzublicken und noch einmal zu rekapitulieren, welche Themen und Probleme uns 2021 bewegt haben. Der erste Teil schaut auf die Monate Januar bis Juni. Teil 2 gibt es dann am morgigen Donnerstag.

Januar & Februar: Sturm auf das Kapitol, Nawalny, Schnee und Impf-Vordrängler

Während die Winterdienste vielerorts mit Schneemassen zu kämpfen hatten, stürmten die Anhänger von Ex-US-Präsident Donald Trump (75) das Kapitol in Washington.
Während die Winterdienste vielerorts mit Schneemassen zu kämpfen hatten, stürmten die Anhänger von Ex-US-Präsident Donald Trump (75) das Kapitol in Washington.  © Manuel Balce Ceneta/AP/dpa & Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Januar

Die Anhänger von Donald Trump (75) fühlen sich um den Wahlsieg betrogen und stürmen das Kapitol von Washington.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (60) setzt sich im Kampf um den CDU-Vorsitz gegen Friedrich Merz (66) und Norbert Röttgen (56) durch.

Nico Semsrott klärt auf: So können sich deutsche EU-Abgeordnete am Steuergeld bereichern
Politik Nico Semsrott klärt auf: So können sich deutsche EU-Abgeordnete am Steuergeld bereichern

Die deutsche Impfkampagne holpert indes vor sich hin - bei der Beschaffung der kostbaren Vakzine war wohl so einiges schiefgelaufen.

Kreml-Kritiker Alexej Nawalny (45) kehrt zurück in die Heimat und wird dort postwendend festgenommen. Nicht nur Merkel ist entsetzt.

Joe Biden (79) wird 46. Präsident der USA.

Februar

Während Deutschland im Schnee versinkt, regt sich die coronamüde Gesellschaft fürchterlich über sogenannte Impfvordrängler auf. Unter anderem Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (64) ließ sich vorzeitig impfen und hielt sich nicht an die vorgesehene Priorisierung. Der Lockdown wird wieder mal verlängert.

März & April: Verstopfung im Suez-Kanal, Osterruhe, Laschet vs. Söder und die Notbremse

Markus Söder (54, CSU, l.) und Armin Laschet (60, CDU) werden im Leben wohl keine Freunde mehr. Rechtes Bild: Die "Ever Given" blockiert den Suez-Kanal.
Markus Söder (54, CSU, l.) und Armin Laschet (60, CDU) werden im Leben wohl keine Freunde mehr. Rechtes Bild: Die "Ever Given" blockiert den Suez-Kanal.  © Michael Kappeler/dpa & -/European Space Imaging/dpa

März

Nichts geht mehr auf dem Suez-Kanal! Das Schiff "Ever Given" verkeilt sich auf der für die Weltwirtschaft so wichtigen Wasserstraße und versperrt Hunderten weiteren die Weiterfahrt.

Joachim Löw (61) kündigt seinen Rückzug nach der EM an - mit ihm wird sich neben Merkel die zweite ewige Institution des Landes 2021 verabschieden.

Ostdeutsche Landtage wollen Sender beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk streichen!
Politik Ostdeutsche Landtage wollen Sender beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk streichen!

Die Union wird vom Maskenskandal erschüttert. Im Nachhinein kann man sich fragen: War das der Anfang vom Ende als stärkste Kraft des Landes?

Der Impfstoff von AstraZeneca fällt nach einem langen hin und her in der öffentlichen Bewertung durch. Genauso wie die Idee der Osterruhe, für die sich die Kanzlerin später vor alles und jedem entschuldigt.

April

Juhu, endlich gibt es einheitliche Corona-Regeln! Nach etwas mehr als einem Jahr einigt sich die zigste Bund-Länder-Runde auf die sogenannte Bundesnotbremse. Die müssen die Länder beim Erreichen bestimmter Grenzwerte ziehen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) gedenkt der bis dahin mehr als 80.000 Corona-Toten.

Während Annalena Baerbock (40) die Frauen-Karte zieht und so recht geräuschlos zur Kanzlerkandidatin der Grünen wird, will Markus Söder (54, CSU) bis zum Ende eines wahren Showdowns nicht akzeptieren, dass er gegen Armin Laschet verloren hat.

Mai & Juni: Lockerungen, 3G und endlich Impfungen für Jedermann

Angela Merkel (67, CDU) und ihr Ehemann Joachim Sauer vor malerischer Kulisse in Cornwall. Für die meisten Deutschen ist im Juni aber eher das Impfzentrum Sehnsuchtsort Nummer 1.
Angela Merkel (67, CDU) und ihr Ehemann Joachim Sauer vor malerischer Kulisse in Cornwall. Für die meisten Deutschen ist im Juni aber eher das Impfzentrum Sehnsuchtsort Nummer 1.  © Phil Noble/Pool Reuters/AP/dpa & Kay Nietfeld/dpa-pool/dpa

Mai

Deutschland macht sich locker! Mit den steigenden Temperaturen sinken die Fallzahlen - und damit kommen die Lockerungen. Vollständig Geimpfte, Genesene und Getestete werden gleichgestellt, eine Nachweisform muss noch gefunden werden. Später entwickelt sich daraus das 3G-Modell.

Deutschland erkennt seine Verbrechen aus der Kolonialzeit im heutigen Namibia als Völkermord an - 1,1 Milliarden Euro Aufbauhilfe sollen fließen.

Indes eskaliert mal wieder der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern.

Bei einem Seilbahnunglück in Italien sterben 14 Menschen. Ein Flugzeug wird in Minsk zur Landung gezwungen und Blogger Roman Protassewitsch festgenommen.

Juni

Endlich kann sich jeder impfen lassen! Ein halbes Jahr nach Start der Impfkampagne ist es für jeden Bundesbürger möglich, sich die schützenden Impfungen gegen das Coronavirus in den Arm spritzen zu lassen - so man denn auf Anhieb einen Termin bekommt.

Ab Mitte des Monats gibt es endlich einen digitalen Impfpass - vielerorts funktioniert er sogar auf Anhieb, was für ein Novum im bisherigen Pandemie-Verlauf.

Die Delta-Variante bereitet zum ersten Mal Sorgen.

Kanzlerin Angela Merkel wandelt beim G7-Gipfel von Cornwall auf den Spuren von Rosamunde Pilcher (†2019).

Die Fußball-EM beginnt - und endet für Deutschland recht schnell wieder.

Ende des Monats werden in der Würzburger Innenstadt mehrere Menschen bei einem Messerangriff getötet.

Der deutsche Afghanistan-Einsatz endet.

Titelfoto: -/European Space Imaging/dpa, Manuel Balce Ceneta/AP/dpa

Mehr zum Thema Politik: