Identität ungeklärt: Wer kennt den abgestürzten Wanderer?

Schönau am Königssee - Bereits im August ist ein Wanderer in den Berchtesgadener Alpen tödlich verunglückt (TAG24 berichtete). Noch immer ist die Identität ungeklärt.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kennt den toten Bergsteiger?
Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kennt den toten Bergsteiger?  © Polizei Oberbayern Süd

Die Polizei Traunstein veröffentlicht nun ein Foto des Mannes und hofft auf Hinweise in dem Fall.

Ein Bergwanderer hatte am Nachmittag des 16. Augusts die Leiche des offenbar verunglückten Mannes entdeckt.

Bei dem Leichnam wurden keinerlei Ausweispapiere gefunden. Die bisherigen Ermittlungen verschiedener Polizeiinspektionen brachte bislang keinen Erfolg.

Mit der Veröffentlichung eines Fotos des Verstorbenen erhoffen sich die Ermittler nun Hinweise, die zur Klärung des Falles führen.

Beschreibung des Toten:

  • 60 bis 75 Jahre alt,
  • Etwa 165 bis 170 cm groß,
  • Schlank (Gewicht ca. 55 kg)
  • Bekleidet mit einer hellblaue Jacke, olivfarbenes kurzes Hemd, weißes T-Shirt, beigefarbene Hose mit schwarzem Gürtel
  • Markant ist, dass der Unbekannte einen Dauerkatheter mit Urinbeutel gesetzt hatte.

Außerdem konnten einige Dokumente bei dem Mann gefunden werden, wie die Polizei mitteilte: "Bei dem Unbekannten wurde eine Zug-Fahrplanauskunft gefunden. Hier erkundigte er sich, wann die Abfahrten am 16. August von Freilassing nach Berchtesgaden stattfinden. Zusätzlich hatte er eine Busfahrkarte vom 16. August um 9.33 Uhr vom Bahnhof Berchtesgaden zum Unterstein einstecken."

Es sei demnach laut Polizei davon auszugehen, dass der Unbekannte im Raum Freilassing bis zum 16. August übernachtet hat und dann an dem Tag in Richtung Berchtesgaden fuhr.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Der Leichnam wurde im August mit einem Polizeihubschraubers geborgen.
Der Leichnam wurde im August mit einem Polizeihubschraubers geborgen.  © Bayerisches Rotes Kreuz

Titelfoto: Montage: Bayerisches Rotes Kreuz + Polizei Oberbay

Mehr zum Thema Zeugenaufruf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0