"Prince Charming": So versext ist die erste Folge des Gay-Bachelors

Kreta - Neben "Bachelor in Paradise" hat RTL ab dem heutigen Mittwoch noch eine weitere Dating-Show im Programm. Exklusiv auf dem Streamingportal TVNOW begibt sich Nicolas Puschmann als "Prince Charming" auf Männersuche. Der 28-Jährige ist der erste Gay-Bachelor im deutschen Fernsehen. TAG24 hat sich die erste Folge vorab schon einmal gegönnt und gibt kleine Teaser, was Euch erwartet.

Na, wer kennt ihn? Robin Eichinger (26) wurde 2015 Achter bei "Deutschland sucht den Superstar". Schafft er es in die zweite Runde?
Na, wer kennt ihn? Robin Eichinger (26) wurde 2015 Achter bei "Deutschland sucht den Superstar". Schafft er es in die zweite Runde?  © TVNow

Berührungsängste? Fehlanzeige! 20 komplett unterschiedliche Junggesellen wollen Nicolas von sich überzeugen. Vom Klischee-Frisör bis zum ungeouteten, behaarten, maskulinen Mann ist tatsächlich alles dabei.

"Prince Charming", Medizinprodukte-Berater im Außendienst aus Köln, möchte den Zuschauern zeigen, "dass ein Kuss zwischen zwei Männern absolut nichts ist, wo man wegschauen soll. Wenn zwei Menschen miteinander Emotionen teilen, ist es einfach wunderschön. Das ist eine kleine Aufklärung für viele Menschen."

Und dann geht's auch schon los!

In einer Villa vor Traumkulisse an der Küste der griechischen Ferieninsel Kreta trudeln nach und nach die Singles ein. Mit dabei ist unter anderem der DSDS-Achte von 2015, Robin Eichinger (26). Nicolas ist "genau mein Typ", sagt der 26-Jährige, als der Gay-Bachelor per Kutsche angeliefert wird. Der Kölner Fashion-Fan Daniel "Dan" ist auch ganz hin und weg: "Wow! Wo kann man hier masturbieren?"

Prüde, verschlossen und jungfräulich präsentierte sich der Großteil der Jungs keinesfalls. In der Vorschau auf die Staffel gibt es schon einen fiesen Streit zwischen zwei Kandidaten zu sehen. Influencer Sam (28) fragt Pascal (27) hinsichtlich seines Kofferinhalts: "Du fährst hier in eine TV-Show mit Kondom?" Der Wiener antwortet: "Hast Du keine mit? You never know what happens". Sam: "Sorry, Du bist einfach 'ne Schlampe für mich!" Generell sind Worte wie "Bitch", "Fotze" und "Schlampe" durchaus hoch frequentiert im Sprachgebrauch der liebeshungrigen Singles.

Überraschung: Die ersten beiden Kandidaten kennen sich in- und auswendig...

Sorgt für viel Unterhaltung: Martin (26) aus Hamburg. Er bereitete sich monatelang auf die Show vor, ließ sich sogar die Stirn straffen. Too much für Gay-Bachelor Nicolas?
Sorgt für viel Unterhaltung: Martin (26) aus Hamburg. Er bereitete sich monatelang auf die Show vor, ließ sich sogar die Stirn straffen. Too much für Gay-Bachelor Nicolas?  © TVNow

So lasset die 20 Boys erscheinen!

Erstankömmling Lars erkennt direkt seinen ersten Konkurrenten Alexander wieder. "Wir hatten auf jeden Fall eine ganz nette Nacht." Na, das geht ja gut los. Alex entstammt übrigens einer konservativen Zeugen-Jehovas-Familie. Homosexualität ist da ein No-Go. Sechs Jahre führte er sogar eine Scheinehe mit einer Frau.

John gehört einer dreifachen Randgruppe an, wie er selbst sagt: "Schwarz, schwul, Ossi". Er wurde in Dresden geboren, lebt aber seit zehn Jahren in London. "Das ist aber ein kleines Haus", musste der 34-Jährige bei seiner Ankunft feststellen. Einen der Schlafräume müssen sich gleich elf Schwule teilen - samt einigen Doppelbetten. Ob da jeder auf seiner Seite bleibt?

Einer der unterhaltsamsten Kandidaten ist Martin (26). Der "braucht erstmal 'nen Drink nach zwei Monaten Detox." Monatelang habe er sich vorbereitet, sei bei kosmetischen Behandlungen gewesen, habe sich sogar die Stirn straffen lassen. Ob das dem Prinzen imponiert?

Der wahrscheinlich männlichste Kandidat ist der gebürtige Bulgare Kiril (33), der noch komplett ungeoutet ist.
Der wahrscheinlich männlichste Kandidat ist der gebürtige Bulgare Kiril (33), der noch komplett ungeoutet ist.  © TVNow

Der wahrscheinlich maskulinste Teilnehmer ist der gebürtige Bulgare Kiril: breit gebaut, Vollbart, ordentlich Haare auf der Brust. Der 33-Jährige ist noch ungeoutet und würde sich sogar von seiner Familie abwenden, wenn sie die "Prince Charming"-Folgen sehen und seine Homosexualität nicht akzeptieren.

Dann kommt Daniel aus Köln, der mit Lars befreundet ist. "Ich liebe ihn über alles, gönne ihn aber nicht den Platz vor mir", beichtet Lars, der in seinem Podcast "schwanz & ehrlich" offen über Sex unter Schwulen erzählt. Da wäre noch Sam, der "überhaupt nicht auf Sexdates" steht und sich einen Mann "nicht in einer App anhand von Penisbildern aussuchen" möchte.

Klischee-Frisör Andreas weichen angeblich Leute auf der Straße aufgrund seines Aussehens (braun gebrannt, tätowiert) aus. Sobald er den Mund aufmacht, war's das aber mit der Angst. Pascal und Dominik sind beste Freunde und erscheinen gleich als österreichisches Doppelpack in der Villa.

Antonio hat sein Hab und Gut in einem Turnbeutel dabei. Er wünscht sich einen Partner, mit dem er in Sachen Gehalt auf dem gleichen Level ist. "Mit Geld kann man jemanden kontrollieren, das möchte ich nicht." Simon (wurde nach sechs Sekunden im DSDS-Casting von Dieter Bohlen weggeschickt) wünscht sich optisch Ricky Martin, dem Nicolas aber eher weniger entspricht.

Quoten-Schweizer Marco (35) aus Titti, ähm Dietikon, hat eine leitende Funktion in einer Bank, geht in seiner Chefrolle voll auf. "Mister Gay Switzerland" ist er auch. Supi.

Trio muss "Prince Charming" schon am ersten Abend verlassen

Drei der 20 Jungs müssen schon am ersten Abend gehen.
Drei der 20 Jungs müssen schon am ersten Abend gehen.  © TVNow

Erstes Streitthema unter den Gays: Adrian und Lars haben ihre Koffer schon auf ein Doppelbett geschmissen und dieses somit für sich reserviert. Sie scheinen auf jeden Fall Vollblut-Deutsche zu sein.

Vor dem ersten Aufeinandertreffen mit Nicolas wird sich noch mal ordentlich aufgebitcht, die enge Slip hochgezogen und die Mähne gekämmt.

Küsschen links, Küsschen rechts, einmal tiiief in die Augen schauen und hoch die Sekt-Gläschen!

Manuel ergreift direkt die Initiative, übergibt dem Objekt der Begierde "Pfälzer Dubbes", ein Gewürz, das er zum gemeinsamen Kochen verwenden will. Die Teilzeit-Dragqueen ist also ein Romantiker.

Schnell wurde klar, dass es zwei Gruppen gibt: Die eine hängt dem Prinzen bei der Villa-Begehung am Sakko-Zipfel, die andere chillt weiter am Pool. Ist ja auch nicht ausgeschlossen, dass die Kandidaten untereinander die große Liebe oder den schnellen Spaß finden. Dazu wird es tatsächlich auch kommen...

Pseudomäßig steht Nicolas natürlich auf alle Typen von Männern, sagt er. Muss ja spannend bleiben.

Und schwuppdiwupp stand auch schon "Prince Charmings" Entscheidung an. In der Homo-Variante werden übrigens keine Rosen übergeben, sondern Krawatten um den Hals gehängt. 17 Jungs durften in der Villa übernachten und sind weiter dabei, ein Trio musste schon in der ersten "Nacht der Krawatten" die Segel streichen und den nächsten Billigflug zurück in die Heimat nehmen.

Wie sich die Jungs präsentiert haben, wer sich im ersten Gespräch direkt ausziehen wollte und für wen der Traum von der großen TV-Liebe schon wieder vorbei ist, seht Ihr ab sofort jeden Mittwoch ab Mitternacht >>>hier auf TVNOW.

Viel Spaß beim Schauen!

Nicolas Puschmann (28) ist Deutschlands erster "Prince Charming".
Nicolas Puschmann (28) ist Deutschlands erster "Prince Charming".  © TVNow

Hier stellt sich Nicolas vor:

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0