Promi-Wirt tot an der Elbe gefunden: Was wird jetzt aus seinen Restaurants?

Dresden - Entsetzen und Trauer in der Gastroszene: Der bekannte Dresdner Restaurantbetreiber Mimmo Calo (44) wurde Sonntagmittag an den Elbwiesen in Niederpoyritz tot aufgefunden (TAG24 berichtete). Die Polizei fand keine Anzeichen für ein Verbrechen.

Trauer um den Dresdner Gastronom Mimmo Calo (†44), der für seine italienischen Spezialitäten bekannt war.
Trauer um den Dresdner Gastronom Mimmo Calo (†44), der für seine italienischen Spezialitäten bekannt war.  © Steffen Füssel

Ein Angehöriger hatte den Italiener einen Tag nach Neujahr als vermisst gemeldet. Nun spricht alles dafür, dass sich der Familienvater das Leben nahm.

Erst im vergangenen Juni hatte der apulische Gastwirt am Schillerplatz sein zweites Restaurant "Rosse Primitivo" eröffnet.

Gästen tafelte er dort mit Bombette (gefüllter Kalbsrücken) oder Calamarata (Nudelringe) Spezialitäten seiner Heimat nach Rezepten seiner Mutter auf. Auf der anderen Elbseite betrieb er bereits seit 2011 mit seiner Frau das "La Campagnola" (mit Pension) im alten Fährgut, stand auch selbst am Herd.

"Ich bin sehr traurig. Er war so ein toller Mensch", sagt sein langjähriger Loschwitzer Vermieter Thomas Diller (65). "Es gab nie Probleme in irgendeiner Hinsicht. Ich habe seiner Frau meine Unterstützung zugesagt, auch für einen Weiterbetrieb."

Beide Lokale blieben die letzten Tage geschlossen. Offen ist, wie es weitergeht.

Der Hintergrund der Tragödie ist unklar. Laut Wirtschaftsauskunft war Calos Auftragslage "zufriedenstellend", wenn auch der Umsatz von 700.000 Euro (2018) auf erwartete 650.000 Euro für 2019 sank.

Die Dresdner Staatsanwaltschaft ermittelte noch gegen Calo wegen Bagatelldelikten im Wirtschaftsbereich. Diese liegen aber mehrere Jahre zurück. Nach Calos Tod wird das Verfahren jetzt eingestellt.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizide zu berichten. Da es sich hier aber um eine Person des Öffentlichen Lebens handelt, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

In Loschwitz, nahe der Elbe, betrieb der Italiener das Ristorante & Pensione "La Campagnola".
In Loschwitz, nahe der Elbe, betrieb der Italiener das Ristorante & Pensione "La Campagnola".  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0