Erzgebirgsbahnhof wird jetzt für 4,3 Millionen Euro Forschungscampus

Annaberg-Buchholz - Für ein rund 4,3 Millionen Euro teures Modellprojekt erhält der Untere Bahnhof in Annaberg-Buchholz eine Runderneuerung. Im Sommer 2022 beschäftigen sich Forscher der TU Chemnitz mit automatisiertem Zugbetrieb.

Am Unteren Bahnhof in Annaberg-Buchholz wird aktuell fleißig gebaut.
Am Unteren Bahnhof in Annaberg-Buchholz wird aktuell fleißig gebaut.  © Uwe Meinhold

"Die Entkernungsarbeiten am nördlichen Kopfbau sind in vollem Gange. Nun wurde bereits mit den Arbeiten zur Erschließung des gesamten Bahnhofsgeländes begonnen", so Stadtsprecherin Annett Flämig (37).

Ende August soll die Erschließung beendet sein. Die Komplettsanierung muss bis Juni 2022 über die Bühne gehen, andererseits könnte es Finanzierungsprobleme geben.

Die rund 2,5 Mio. Euro vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sind an diese Frist gekoppelt.

Drei Etagen des Bahnhofs sind für die TU Chemnitz als Außenstelle vorgesehen.

Im Rahmen des Projekts Smart Rail Connectivity Campus (SRCC) wird künftig die digitale Vernetzung und Kommunikation im Schienenverkehr erforscht.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge: