Mit Klopapier, Stoffmasken und Virus-Spitze: Jetzt kommt der SpaHnbaum!

Seiffen - Bäumchen, wechsle dich: Der Seiffener Schnitzer Nico Kaden (38) verwandelt den traditionellen Spanbaum in einen "SpaHnbaum".

Klopapier, Masken, Desinfektionsflaschen, Abstandsmesser, Wattestäbchen und ein Virus zieren den Baum.
Klopapier, Masken, Desinfektionsflaschen, Abstandsmesser, Wattestäbchen und ein Virus zieren den Baum.  © Uwe Meinhold

An den Ästen hängen Klopapier und Stoffmasken, auf der Spitze thront das Virus. Damit will der Kunsthandwerker die triste Lockdown-Zeit aufheitern.

Ins Lächerliche ziehen will Kaden die Krise keineswegs: "Wir wollen uns nicht über die Opfer der Pandemie lustig machen, sondern den Leuten mal wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern."

Damit trifft er einen Nerv: Die Erstauflage von 15 Stück ist fast ausverkauft, die Schnitzstube produziert fleißig Nachschub. "Wir sind selber überrascht, dass es eingeschlagen hat wie eine Bombe", sagt Nico Kaden.

Die Idee kam von seinem Lebensgefährten Hans Kannapin (31). Um den Ideengeber zu würdigen, heiße der Spanbaum auch "SpaHnbaum" - das zusätzliche "H" stehe für "Hans".

"Jegliche Namensgleichheit zu aktuellen Politikern ist rein zufällig", sagt Nico Kaden verschmitzt.

Bislang kam die Idee gut an: "Die Reaktionen waren bisher zu 99 Prozent positiv"

Das Schnitzstübl R. Kaden produziert schon Nachschub.
Das Schnitzstübl R. Kaden produziert schon Nachschub.  © Uwe Meinhold

Als Baumschmuck wählten sie Produkte, die symbolisch für die Corona-Zeit stehen. Neben Klopapier und Masken sind das Desinfektionsflaschen, Abstandsmesser und Wattestäbchen für PCR-Tests.

Zuerst hatten die beiden Tüftler ihre Zweifel, ob das neue Produkt ankommt. Aber als sie es ihren Freunden präsentierten, waren diese begeistert: "Die haben gesagt, macht mal weiter damit, das ist eine geniale Idee."

Insgesamt waren die Reaktionen bisher "zu 99 Prozent positiv".

Schon das Drosten-Räuchermännchen sorgte weit über Seiffen hinaus für Aufmerksamkeit.
Schon das Drosten-Räuchermännchen sorgte weit über Seiffen hinaus für Aufmerksamkeit.  © dpa/Hendrik Schmidt
Nico Kaden (38, r.) und Hans Kannapin (31) präsentieren den "SpaHnbaum".
Nico Kaden (38, r.) und Hans Kannapin (31) präsentieren den "SpaHnbaum".  © Uwe Meinhold

Zu kaufen gibt es den "SpaHnbaum" beim Schnitzstübl R. Kaden in Seiffen, online unter www.schnitzstuebl-kaden.de, für 109 Euro.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0