Kilometerlange Umleitung: B95 an drei Stellen voll gesperrt

Ehrenfriedersdorf - Noch eine Sperrung auf der B95. Ab nächster Woche wird die Bundesstraße in Ehrenfriedersdorf erneuert.

Nichts geht mehr auf der B95 im Erzgebirge. Die Bundesstraße wird ab kommender an der dritten Stelle gesperrt. Grund sind Fahrbahnerneuerungen. (Archivbild)
Nichts geht mehr auf der B95 im Erzgebirge. Die Bundesstraße wird ab kommender an der dritten Stelle gesperrt. Grund sind Fahrbahnerneuerungen. (Archivbild)  © André März

Ab 9. August wird die B95/Chemnitzer Straße ab dem Abzweig Herold (S232) bis zur Shell-Tankstelle voll gesperrt. Auf dem 400 Meter langen Abschnitt wird bis 10. September die Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht erneuert, wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte.

Die Kosten für die Fahrbahnsanierung liegen bei rund 170.000 Euro, die vom Bund übernommen werden.

Während der Sperrung gibt es eine Umleitung. Autofahrer, die aus Richtung Freiberg und Drebach kommen, werden in Richtung Chemnitz über die Greifensteinstraße, Jahnsbach und Thum umgeleitet.

Vandalismus im Erzgebirge: CDU-Wahlplakate mit Beschimpfungen beschmiert
Erzgebirge Vandalismus im Erzgebirge: CDU-Wahlplakate mit Beschimpfungen beschmiert

Wer allerdings die B95 entweder in Richtung Annaberg-Buchholz oder in Richtung Chemnitz durchfahren will, auf den wartet einen "Monster-Umleitung". Denn die Autofahrer müssen ab Thum über Jahnsbach und Geyer fahren. Dort schließt sich die Umleitung für die Sperrung der Bundesstraße in Schönfeld an. Diese führt über die S260 nach Tannenberg und von da aus wieder zur B95. Insgesamt ist das eine Strecke von über 14 Kilometern.

Weitere Sperrungen in Schönfeld und Bärenstein

In Schönfeld, einem Ortsteil von Thermalbad Wiesenbad wird die B95 seit Ende Mai gebaut. Die Bundesstraße wird in mehreren Bauabschnitten auf einem 2,4 Kilometer langen Stück erneuert. Die Bauarbeiten sollen bis voraussichtlich Ende November abgeschlossen sein. Die Kosten dafür liegen bei 1,1 Million Euro und werden von der Bundesrepublik getragen.

Dafür sollte aber die Vollsperrung der B95 in Bärenstein bis Mitte August verschwunden sein. Auf einem 100 Meter langen Abschnitt wird eine Böschung gesichert. Das sollte ursprünglich bis Ende Juli dauern. Wie die Gemeinde Bärenstein auf Homepage schreibt, ist das Ende der Maßnahme nun für den 27. August vorgesehen.

Auch hier gibt es eine Umleitung: Autofahrer müssen über die K7131 nach Cranzahl fahren und dann auf der S266 über Neudorf bis Hammerunterwiesenthal. Dort geht es zurück auf die B95. Die Gegenrichtung erfolgt analog.

Titelfoto: André März

Mehr zum Thema Erzgebirge: