Nachwuchs im Auer "Zoo der Minis": "Pornoferkel" Rudi ist stolzer Sechsfach-Papa

Aue - Wie versaut ist das denn? Die Minischweine im "Zoo der Minis" haben Nachwuchs bekommen. Insgesamt warf Sau "Rosalie" (1) sechs kleine Ferkel. Papa "Rudi" (3) ist ein alter Bekannter - er war eines der berüchtigten "Porno-Ferkel", die 2019 auf Facebook für Wirbel sorgten.

Insgesamt sechs Miniferkel brachten die Schweine "Rudi" und "Rosalie" zur Welt. Die Ferkel sind noch namenlos.
Insgesamt sechs Miniferkel brachten die Schweine "Rudi" und "Rosalie" zur Welt. Die Ferkel sind noch namenlos.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Die sechs Ferkelchen (zwei Männchen und vier Weibchen) kamen am 17. September im "Zoo der Minis" in Aue zu Welt. Dies geschah knapp drei Jahre nach dem Skandal um die "Porno-Ferkel".

Damals hatte das Miniferkel "Rudi" zusammen mit der Mini-Sau "Nudossi" herumgespielt. Ein Foto davon wurde auf Facebook beanstandet und vom Betreiber wegen Pornografie gesperrt.

Warum haben sich die Schweine nun drei Jahren Zeit gelassen, bevor sie Nachwuchs zur Welt brachten? "Nach der Geburt der 'Pornoferkel' wurde die Zuchtsau 'Nudossi' verkauft, um Inzucht zu vermeiden", erklärt Zoo-Chefin Bärbel Schroller (55).

Zeugen gesucht: Wer hat Holzdiebstahl im Erzgebirge beobachtet?
Erzgebirge Zeugen gesucht: Wer hat Holzdiebstahl im Erzgebirge beobachtet?

Bis zu diesem Jahr lebte "Rudi" mit Tante "Bambina" zusammen, die mit 15 Jahren zu alt für Nachwuchs war. Nach deren Tod wurde "Rosalie" gekauft.

Die sechs Miniferkel sind wohlauf. Die Tiergartenmitarbeiter haben die Kleinen überdies scherzhaft darauf hingewiesen, beim Spielen auf sexuell anrüchige Positionen zu verzichten.

Azubi Josephine Nöbel hält eines der Miniferkel in den Händen.
Azubi Josephine Nöbel hält eines der Miniferkel in den Händen.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Die Miniferkel sind auch beim "Patentag" im Zoo der Minis an diesem Sonntag zu sehen. An diesem Tag können Paten alles über ihr Patentier erfahren und ein Blick hinter die Kulissen werfen.

Titelfoto: Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: