Überschwemmungen bei Unwetter in Sachsen: Sturzflut reißt Mann mit!

Jöhstadt - Am Dienstag ist ab dem späten Nachmittag eine Unwetterfront über Sachsen hinweggezogen. Im Erzgebirge wurde ein Mann (53) von einer Sturzflut mitgerissen.

Die Feuerwehr hat in Jöhstadt stundenlang nach einer vermissten Person gesucht, bislang aber ohne Erfolg.
Die Feuerwehr hat in Jöhstadt stundenlang nach einer vermissten Person gesucht, bislang aber ohne Erfolg.  © B&S

Tief Bernd hat bis in die Nacht hinein mit Gewittern und Starkregen für Unruhe gesorgt.

Besonders dramatisch war die Situation in Jöhstadt. Dort riss im Ortsteil Steinbach eine Sturzflut einen 53 Jahre alten Mann mit sich. Die Feuerwehr suchte stundenlang nach dem Vermissten, doch bislang ohne Erfolg, wie die Polizei mitteilte.

Die Kameraden sicherten die Brücken über den Steinbach und waren bei der Suche auf einer Strecke von rund zehn Kilometern im Einsatz. Die Feuerwehr musste die Suche in der Nacht vorerst abbrechen.

Schwerer Frontalcrash im Erzgebirge: Transporterfahrer gerät auf Gegenfahrbahn
Erzgebirge Schwerer Frontalcrash im Erzgebirge: Transporterfahrer gerät auf Gegenfahrbahn

Das Unglück passierte offenbar, als der Mann sein Grundstück vor dem Hochwasser sichern wollte. Nachbarn versuchten noch ihn zu retten.

Im Jöhstadt selbst wurde wegen des Hochwassers eine Sonderlage ausgerufen.

Gleichzeitig wurden in zahlreichen Ortschaften Grundstücke und Keller überflutet. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz, musste auspumpen und Straßen von Schlamm und Geröll befreien.

Trotzdem mussten viele Straßen infolge von Starkregen gesperrt werden, weil sie vollkommen überschwemmt waren, wie die Bahnhofstraße in Schwarzenberg.

Der Steinbach in Jöhstadt hat sich am Dienstagabend in einen reißenden Fluss verwandelt.
Der Steinbach in Jöhstadt hat sich am Dienstagabend in einen reißenden Fluss verwandelt.  © André März
Ein Auto kämpft sich in Jöhstadt über eine überflutete Straße. Neben der Fahrbahn tobt der Steinbach.
Ein Auto kämpft sich in Jöhstadt über eine überflutete Straße. Neben der Fahrbahn tobt der Steinbach.  © André März
Anwohner versuchen sich in Jöhstadt vor den Wassermassen zu schützen. Trotzdem liefen zahlreiche Keller voll.
Anwohner versuchen sich in Jöhstadt vor den Wassermassen zu schützen. Trotzdem liefen zahlreiche Keller voll.  © B&S
Land unter auf der B173 in Plauen. Die Bundesstraße ist auch am Mittwoch noch teilweise gesperrt.
Land unter auf der B173 in Plauen. Die Bundesstraße ist auch am Mittwoch noch teilweise gesperrt.  © Igor Pastierovic
Drei Kühe wurden im Vogtland auf einer Weide von dem Unwetter überrascht und von dem Wasser eingeschlossen.
Drei Kühe wurden im Vogtland auf einer Weide von dem Unwetter überrascht und von dem Wasser eingeschlossen.  © B&S
Da helfen auch Sandsäcken nicht mehr weiter: Die Feuerwehr pumpt in Altchrieschwitz ein Gebäude aus.
Da helfen auch Sandsäcken nicht mehr weiter: Die Feuerwehr pumpt in Altchrieschwitz ein Gebäude aus.  © Ellen Liebner
In Freiberg standen am Dienstagabend etwa 50 Autos auf einem Parkplatz im Wasser.
In Freiberg standen am Dienstagabend etwa 50 Autos auf einem Parkplatz im Wasser.  © Marcel Schlenkrich
Überflutete Straßen in Freiberg: Auch am Mittwochvormittag gab es in der Stadt noch Sperrungen.
Überflutete Straßen in Freiberg: Auch am Mittwochvormittag gab es in der Stadt noch Sperrungen.  © Marcel Schlenkrich

Straßen wegen Überflutungen gesperrt

Nix geht mehr in Altchrieschwitz. In dem Plauener Ortsteil stand die Langenberggasse unter Wasser.
Nix geht mehr in Altchrieschwitz. In dem Plauener Ortsteil stand die Langenberggasse unter Wasser.  © Ellen Liebner

Die Polizei warnt noch vor Überflutungen in der Freiberger Innenstadt. Es kann zu kurzfristigen Sperrungen kommen, da sich Gegenstände (vor allem Gullydeckel) auf den Fahrbahnen befinden. Die Autofahrer werden gebeten das Gebiet zu umfahren. Schon am Abend standen in Freiberg auf einem Parkplatz an der Ehernen Schlange etwa 50 Autos im Wasser. In der Silberstadt kamen teilweise bis zu 44 l/qm runter.

Im Vogtland traten schon ab dem späten Dienstagnachmittag die ersten Bäche über die Ufer, wie der Friesenbach im Plauener Ortsteil Chrieschwitz und auch in Oelsnitz/Vogtland waren die Straßen überschwemmt. Es gab bis zu 25 l/qm Regen. Die Lage blieb bis in die Nacht hinein angespannt.

In Plauen wurde die B173 im Bereich Voigtsgrüner Straße wegen Überflutung gesperrt.

Tierpark Waschleithe: Tierisch schöne Stunden im malerischen Oswaldtal
Erzgebirge Tierpark Waschleithe: Tierisch schöne Stunden im malerischen Oswaldtal

Zur Zeit ist noch Hochwasseralarm an der Weißen Elster. In Straßberg und in Elsterberg gilt Alarmstufe 1.

Am Mittwoch bleibt das Wetter wechselhaft mit Schauern und am Abend Gewittern. Am Nachmittag soll sich aber auch mal die Sonne zeigen.

Update, 20.40 Uhr: Suche nach vermisstem Mann eingestellt

Laut Polizei wurde die Suche nach dem vermissten Mann am Mittwochabend eingestellt. Am Donnerstag soll die Suche fortgesetzt werden.

Update, 14.15 Uhr: Aufräumarbeiten nach Unwetter

Das Steinbacher Freibad war bei dem Unwetter am Dienstagabend voll Schlamm gelaufen.
Das Steinbacher Freibad war bei dem Unwetter am Dienstagabend voll Schlamm gelaufen.  © B&S

Im Erzgebirge haben nach dem schweren Unwetter die Aufräumarbeiten begonnen.

In Steinbach packen Anwohner, Bauhof, Feuerwehr und Hilfskräfte mit an, um unter anderem den Schlamm zu beseitigen.

Auch im Steinbacher Freibad war Schlamm in das Schwimmbecken gelaufen. Die Abflüsse werden immer wieder durch Geröll versperrt und müssen freigeräumt werden.

Die Suche nach dem vermissten Mann wurde am Mittwoch wieder aufgenommen und dauert weiterhin an. Dabei kamen, neben der Feuerwehr, auch Polizeihubschrauber und mehrere Suchhunde zum Einsatz.

"Die Suche gestaltet sich aufgrund der topografischen Gegebenheiten als auch des Wasserstandes des Steinbachs sowie der anschließenden Preßnitz schwierig", so eine Polizeisprecherin.


Titelfoto: B&S

Mehr zum Thema Erzgebirge: