Immer weniger Teilnehmer bei den Corona-Protesten in Hessen

Wiesbaden - Die Zahl der Teilnehmer bei den Protesten in Hessen gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie ist am Montag erneut deutlich gesunken.

Die Kritiker der Corona-Maßnahmen der Regierung demonstrieren weiter regelmäßig in Frankfurt und Hessen, doch die Zahl der Teilnehmer an den Protesten sinkt.
Die Kritiker der Corona-Maßnahmen der Regierung demonstrieren weiter regelmäßig in Frankfurt und Hessen, doch die Zahl der Teilnehmer an den Protesten sinkt.  © Frank Rumpenhorst/dpa

Insgesamt beteiligten sich landesweit rund 3500 Menschen, wie das Innenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

Vor einer Woche waren 4200 Teilnehmer bei den Protestaktionen in Hessen gezählt worden.

Ende Januar hatte die Zahl noch bei 15.500 Menschen gelegen. Zugleich gebe es landesweit aber immer öfter Solidaritätsbekundungen für die Ukraine.

Afrikanische Schweinepest nun auch in Hessen!
Hessen Afrikanische Schweinepest nun auch in Hessen!

Die Corona-Veranstaltungen verliefen nach Ministeriumsangaben grundsätzlich friedlich und weitestgehend störungsfrei.

Wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz sei es in mehreren Fällen zu Anzeigen gekommen.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Hessen: