Bayerisches "Project X": 20 Gäste sollten kommen, 150 Jugendliche zerlegen Elternhaus

Mering - Der Fall erinnert an eine Variante des Party-Blockbusters "Project X" aus dem Jahre 2012. Der Film basiert lose auf der Geschichte des damals 16-jährigen Corey Worthington.

Insgesamt mussten sieben Streifenwagen anrücken, um die Party der beiden 16-Jährigen aufzulösen.
Insgesamt mussten sieben Streifenwagen anrücken, um die Party der beiden 16-Jährigen aufzulösen.  © 123rf/foottoo

Der Australier wollte in der Nacht auf den 12. Januar 2008 eine Party schmeißen und schickte eine Nachricht per SMS, MySpace und MSN Messenger mit den Worten: "Parents away, tell yr m8s, u don’t want to miss it, its gonna B huge."

Zu deutsch in etwa: "Eltern weg, sagt euren Freunden, das willst du nicht verpassen, es wird riesig." 500 Partygäste folgten dem Aufruf. Es folgen Vandalismus, Polizeieinsätze mit Hubschrauber und Hundestaffel, Angriffe auf die Ordnungshüter, Chaos. Die Film-Adaption wurde ein Zuschauermagnet und viele Discos veranstalteten "Project X"-Partys.

Etwas mehr als elf Jahre später wiederholte sich der Vorfall. Allerdings deutlich kleiner - und im bayerischen Landkreis Aichach-Friedberg. Dort waren bei einer privaten Party im 13.000-Seelen-Ort Mering 20 Gäste eingeladen.

Schockierende Szenen auf Fußballplatz: Amateur-Kicker schlägt und tritt auf Gegenspieler ein
Bayern Schockierende Szenen auf Fußballplatz: Amateur-Kicker schlägt und tritt auf Gegenspieler ein

Zur Feier im elterlichen Zuhause riefen zwei 16 Jahre alte Geschwister auf. Offenbar hat - soweit die Erkenntnisse der Polizei - ein Unbekannter über die sozialen Medien dieses Event öffentlich gemacht.

Statt der überschaubaren Runde trafen am Samstagabend rund 150 jugendliche Gäste an der Adresse der beiden offensichtlich mit der Situation überforderten Teenager ein. Die Situation sei schließlich völlig eskaliert, wie die Beamten mitteilten.

Corey Worthington wurde zur Party-Ikone

Sieben Streifenwagen hätten am Ende ausrücken müssen, um die Feier zu sprengen. Im Radius von rund 300 Metern seien noch Abfälle und - laut dpa-Informationen - weitere Gegenstände gefunden worden.

Die Deutsche Presseagentur schreibt, der von dem Vorfall informierte Vater hätte sein Zuhause in einem desolaten Zustand vorgefunden.

Für Corey Worthington (31) hatte die persönliche Katastrophe von damals immerhin ein Happy End: Er wurde nicht nur eine Ikone der jugendlichen Party-Rebellion, sondern auch Party-Veranstalter, DJ, war für die MTV Awards nominiert und war Teilnehmer von "Big Brother" und "Ninja Warrior" in Australien.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Bayern: